Video: E-Mobil für Papagei

— 12.12.2012

Kommt ein Vogel gefahren

Flügellahm war gestern: Ein amerikanischer Ingenieursstudent hat für seinen Papagei ein E-Mobil konstruiert. Navigiert wird mit dem Schnabel.



Andrew Graw studiert Ingenieurwesen in Florida und tüftelt gerne. In seiner Freizeit hat der 29-Jährige ein kurioses Elektro-Fahrzeug entwickelt, mit dem sich sein Papagei namens Pepper eigenständig fortbewegen kann. Dabei hat Graw sich den Umstand zunutze gemacht, dass der neugierige Vogel gerne an allem herumknabbert. Inzwischen hat Pepper gelernt, auf der Stange des so genannten BirdBuggy zu sitzen und einen direkt davor platzierten "Joystick" mit dem Schnabel zu bedienen. Auf diese Weise fährt der Vogel mit dem Roboter-Vehikel vorwärts und rückwärts und biegt damit sogar ab. Einen Unfall kann Pepper zum Glück nicht bauen: Diverse Sensoren und eine Kamera sorgen dafür, dass es keine Kollisionen gibt. Tanken muss Graws gefiederter Freund nicht: Sobald das Vogel-Mobil neuen Strombedarf hat, fährt es eigenständig zur Ladestation.

PR-Aktion: Fahrschule für Hunde

Diesen Beitrag empfehlen

Artikel bewerten

Bewerte diesen Artikel

Fremde Bewertungen

Weitere interessante Artikel

Weitere interessante Videos

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Versicherungsvergleich

Neuwagen

NEUWAGEN zu Top-
Konditionen, mit voller
Herstellergarantie
und zu attraktiven
Zinsen finanziert.

Hier klicken zu den Top-Angeboten

Gebrauchtwagen

Günstige Gebrauchtwagen-Angebote

Finden Sie Ihren Gebrauchtwagen.

Gebrauchtwagen-Angebote
Anzeige