VW Beetle

VW Beetle (2014): Technik-Update

— 13.11.2014

Sparsamer und besser vernetzt

VW spendiert dem Beetle ein umfangreiches Technik-Update mit neuen Motoren. Auch bei der Vernetzung legen die Wolfsburger nach.

Das Beetle Cabriolet kostet mindestens 22.125 Euro.

VW hat den Beetle technisch aufgewertet, die Optik blieb unangetastet. Ab sofort sind für Beetle und Beetle Cabriolet insgesamt fünf neue Motoren verfügbar: drei Benziner mit 105 PS, 150 PS und 220 PS sowie zwei Diesel mit 110 PS und 150 PS. Sie kommen allesamt bereits in anderen Baureihen zum Einsatz und erfüllen die Abgasnorm Euro 6. Außerdem sind sie im Vergleich mit den Vorgängern sparsamer, obwohl sie bei der Leistung zulegen. Ebenfalls neu ist die Segelfunktion: Die Steuerung des (optionalen) Doppelkupplungsgetriebes (DSG) erkennt, wenn kein Gas gegeben wird und schaltet automatisch in den Leerlauf.

VW Beetle Dune: Erster Fahrbericht

VW Beetle Dune VW Beetle Dune VW Beetle Dune
Der modulare Infotainmentbaukasten (MIB) vernetzt künftig auch den Beetle: Neben dem optional bestellbaren "Discover Media"-Navigationssystem sind nun auch bereits aus anderen Modellklassen bekannte Assistenzsysteme und mobile Dienste im Beetle nutzbar. So gibt es auf Wunsch eine Rückfahrkamera, eine Ausparkhilfe, einen Totwinkel-Assistenten und den Online-Zugriff auf Wetter- oder Verkehrsinformationen. Die Preise beginnen bei 17.825 Euro für den Beetle mit 105 PS-Benziner, das Cabriolet kostet mindestens 22.125 Euro.

Stichworte:

Kompaktklasse

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung