VW Polo R WRC: Testfahrt

Bilder: Erster Test VW Polo R WRC Bilder: Erster Test VW Polo R WRC

VW Polo R WRC: Testfahrt

— 11.11.2011

Erster Einsatz für den Rallye-Polo

2013 tritt VW mit dem 300 PS starken Polo R WRC in der FIA Rallye-WM an. Jetzt haben die VW-Techniker erstmals die Rennsemmel gemeinsam mit "Dakar"-Veteran Carlos Sainz durch die Trierer Weinberge gescheucht.

Hat der Power-Polo das Zeug zum Rallye-Champion? Volkswagen hat die Testfahrten mit dem neuen Polo R WRC begonnen. Volkswagen Technikvorstand Dr. Ulrich Hackenberg und der zweimalige Rallye-Weltmeister und "Dakar"-Sieger Carlos Sainz (Spanien) absolvierten die ersten Testkilometer in den Weinbergen von Veldenz bei Trier, ansonsten Schauplatz der ADAC Rallye Deutschland. Bis zur Teilnahme an der FIA-Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) ab 2013 wird VW den Allradler (1,6-Liter-TSI, ca. 300 PS) intensiv erproben und weiterentwickeln. Mit dem neuen Sportgerät will Volkswagen die Rallye-Platzhirsche Citroën, Ford und den Rückkehrer Mini angreifen.

VW Polo R WRC: Das ist der Rallye-Polo

Video: VW Motorsport

Neuer Polo R WRC im Test

"Der erste Test mit dem neuen Polo R WRC ist ein besonderer Moment und er markiert einen wichtigen Meilenstein in der Vorbereitung auf unseren Einstieg in die Rallye-WM", erklärte Dr. Ulrich Hackenberg, Volkswagen Markenvorstand für den Geschäftsbereich Entwicklung. "Wir liegen gut im Zeitplan und können ab sofort unsere Konzepte und Entwicklungen in der Realität überprüfen. Die WRC stellt die Königsklasse im Rallyesport dar und ist eine große Herausforderung für das Team, die Fahrer und die Technik. Dieser stellen wir uns und werden die Zeit bis zum ersten Wettbewerbseinsatz effizient nutzen."

Überblick: Weitere Rallye-Themen bei autobild.de

Das Asphalt-Debüt des neuen Polo R WRC verlief vielversprechend. Bis zur WRC ist es aber noch ein weiter Weg.

"Der erste Polo verkörpert eine Vorstufe des späteren Einsatzfahrzeuges und wird uns in den kommenden Monaten als Testträger für diverse Bauteile dienen, beispielsweise für Motoren, Getriebe oder Fahrwerkskomponenten. Die Erkenntnisse daraus werden direkt in den Aufbau des ersten reinrassigen Polo R WRC einfließen", erläuterte Volkswagen Motorsport-Direktor Kris Nissen. "Im kommenden Jahr werden wir ein umfangreiches Testprogramm auf Asphalt, Schotter, Matsch und Schnee absolvieren, um uns bestmöglich auf die Saison 2013 vorzubereiten." Am ersten Testtag absolvierten Dr. Ulrich Hackenberg und Carlos Sainz jeweils mit Co-Pilot Timo Gottschalk rund 100 Kilometer auf dem 2,8 Kilometer langen Asphalt-Rundkurs.

Nach einem ersten Funktionstest folgten Abstimmungsarbeiten an Motor und Fahrwerk, die allesamt ohne Probleme durchgeführt wurden. "Mir macht es großen Spaß, in Entwicklung und Erprobung des neuen Polo R WRC eingebunden zu sein – und die ersten Kilometer fahren zu dürfen, ist natürlich eine große Ehre", so Carlos Sainz. "Das Auto befindet sich noch in einem frühen Stadium, fühlt sich aber schon gut an. Für das ganze Team, egal ob Ingenieure, Mechaniker oder Fahrer, ist es sehr wichtig, so früh das erste echte Auto kennenzulernen, es zu testen und weiterzuentwickeln."

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.