Produkttest Autopolituren

Aristoclass - Premium Wax Liquid Glass - Pre-Cleaner

Produkttest Autopolituren

— 22.07.2010

Mehr Schein als Sein?

Lack ist eine teure Sache. Schützen lohnt sich also, nicht nur der Optik wegen. Exklusiv für AUTO BILD KLASSIK prüften die Lack-Experten der DEKRA, welche Produkte für glänzende Ergebnisse sorgen.

Was taugt teure Lack-Kosmetik? Können billige Mittel schaden? AUTO BILD KLASSIK hat sich durch den Pflege-Dschungel geschlagen und die Lack-Experten der DEKRA dabei um Unterstützung gebeten. In aller Kürze: Die Qualität kann überzeugen bei allen Produkten. Selbst günstige Mittel sind in ihrer Wirkung ausreichend. So zeigt der große Test vor allem eines: "Die Unterschiede zwischen den Produkten sind relativ gering", zieht DEKRA-Chemiker Roland Ackermann sein Fazit. Es lässt sich kaum erklären, warum die Preisspannen so riesig sind: Bis zum 20-fachen kosten die teuersten Produkte mehr als die billigen. Testobjekt: ein Mercedes W123 mit dunklem Metallic-Lack, der seit Jahren weder Politur noch Wachs gesehen hat. Kein besonders gepflegtes Exemplar, aber auch keines von der Sorte, dessen Lack bereits so matt und stumpf und schorfig ist, dass Pflegemittel wahre Wunder vollbringen müssten.

Autozubehör und Ersatzteile finden

  • Über 7.500.000 Teile auf Lager
  • Kostenlose Rücksendung
  • Die passenden Teile
amazon

Für den Test wurden nur Produkte ausgewählt, die sich von Hand verarbeiten lassen.

Um nicht Äpfel mit Birnen zu vergleichen, hat AUTO BILD KLASSIK die Aufgabe exakt definiert: Gesucht waren Produkte, die sich zur Behandlung eines ungepflegten, allerdings nicht allzu ramponierten Lacks eignen. Und zwar von Hand, nicht mit einer Poliermaschine. Nicht zur Aufgabe zählte die Beseitigung von Kratzern. Bei der Produktauswahl spielte die Beschreibung der Hersteller die wichtigste Rolle. Produkte, die mit einem hohen Anteil an Schleifmitteln versehen sind, kamen nicht zum Einsatz. Es sei denn, ein Hersteller bot keine Auswahl wie beispielsweise Filialist A.T.U Letztlich entstand daraus kein Problem, weil der hauseigene Lackreiniger recht mild zu sein scheint: Seine abrasive Wirkung ist minimal. Zudem wählte AUTO BILD KLASSIK stets die günstigste Option, wenn ein Hersteller verschiedene Produktlinien im Angebot hat. Wichtig war auch, dass die Mittel für Kunden verfügbar waren. Aus diesem Grund fehlen im Test berühmte Namen wie Rex oder 3M: Sie sind nicht oder nur schwer in Läden erhältlich.
Sauber: Hier finden Sie viele Tipps zur Autopflege

Fazit: Neun Hersteller, 18 Produkte. Und Philosophien, die sich so krass unterscheiden wie die Preise. Bis zu Faktor 20 liegen zwischen dem günstigsten (A.T.U.) und dem teuersten (Swizöl) Produkt. Schon seltsam, dass dies in der Praxis auf dem Lack kaum zu sehen ist. Also Abzocke? Nein, meine ich: Denn wer mag, kann mit gutem Gewissen eine Menge Geld sparen. Dem Lack wird es nicht schaden. Genießer mit gut bestücktem Geldbeutel massieren dagegen lustvoll teure Wachse in den Lack und zelebrieren die sanfte Perfektion der Luxus-Produkte. So oder so: Der spiegelnde Lackglanz liegt nicht so sehr am richtigen Mittelchen, sondern am Wissen, Können und der Geduld seiner Anwender. Denn ohne sie bleibt jeder Lack stumpf. Das Ergebnis des Politurtests sehen Sie in der Bildergalerie!

Vergleichstest Lackpflegemittel

Aristoclass - Fine Cut Compound Aristoclass - Premium Wax Liquid Glass - Pre-Cleaner

Autor: Thomas Wirth

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.