Machen Sie Sich gar nicht erst Hoffnungen: 499 Autos wird es insgesamt vom Aston Martin DBS 770 Ultimate geben – und keines davon gibt es noch zu kaufen. Wie bei so vielen Herstellern vergibt auch Aston Martin seine limitierten Sondermodelle an die besten Kunden quasi "unter dem Tresen".
Carwow

Auto ganz einfach zum Bestpreis online verkaufen

Top-Preise durch geprüfte Käufer – persönliche Beratung – stressfreie Abwicklung durch kostenlose Abholung!


Für den ultimativen Abgesang lassen die Briten den Biturbo-V12 auf 770 PS erstarken und so zum stärksten Serien-Aston aller Zeiten werden – wenn man das Kleinstserien-Hypercar Valkyrie mal außen vor lässt.
Aston Martin DBS 770 Ultimate
Aston Martin setzt dem DBS mit dem 770 Ultimate ein würdiges Ende.

45 PS mehr für den eh schon starken Biturbo-V12

Sieben Prozent mehr Ladedruck und eine veränderte Ansaug-Luftführung sind für die Leistungssteigerung um 45 PS verantwortlich. Das Drehmoment bleibt bei 900 Newtonmetern und liegt zwischen 1800 und 5000 Umdrehungen an.
Aston Martin DBS 770 Ultimate
Am Heck sorgt ein größerer Diffusor für mehr Anpressdruck. Dazu: spezielle 21-Zoll-Felgen.

Auch die ZF-Achtstufen-Automatik wurde nochmals an die neuen Leistungswerte angepasst. An der Hinterachse sorgt ein mechanisches Sperrdifferenzial für die bestmögliche Kraftverteilung. So sollen 3,4 Sekunden für den Spurt auf 100 km/h reichen. Nur drei Sekunden später ist die 100-Meilen-Marke (160 km/h) durchbrochen.

340 km/h Vmax – auf 100 geht es in 3,4 Sekunden

Die Höchstgeschwindigkeit beträgt wie beim normalen Modell 340 km/h. Für eine bessere Rückmeldung von der Vorderachse wurde die  Verwindungssteifigkeit am Vorderwagen um 25 Prozent erhöht und auch die Lenkgeometrie nochmals starrer ausgelegt.
Aston Martin DBS 770 Ultimate
Ein hufeisenförmiger Luftauslass in der Haube entlüftet den Kühler effizient.

Optisch durfte der DBS 770 seiner überarbeiteten Technik natürlich in nichts nachstehen. So verbessert ein neuer Splitter die Aero-Effizienz an der Front, während ein hufeisenförmiger Luftauslass in der Haube den Kühler effizient entlüftet. Die Felgen sind ein filigranes Gedicht in 21 Zoll und erinnern an das Design am Aston Martin Valkyrie.
Aston Martin DBS 770 Ultimate
Sehen nur hier winzig aus: Die vier Endrohre sind in unseren Augen perfekt proportioniert.

Das Heck schmückt ein neuer, tiefer platzierter und weiter nach hinten herausragender Diffusor. Die vier innen gelochten Endrohre passen proportional perfekt zum DBS. Am DBX707 hatte das Auspuff-Quartett noch reichlich verloren gewirkt.

Im Cockpit findet sich massig Carbon

Im Interieur fällt auf, dass an Sichtcarbon nicht gespart wurde. Lenkrad, Mittelkonsole und selbst die Schaltpaddel glänzen in sündhaft teurer Kohlefaser. Darüber hinaus gibt es am Präsentationsmodell zweifarbiges Leder und handwerklich meisterhafte Details wie etwa die Schnalle über der Mittelarmlehne.
Aston Martin DBS 770 Ultimate
Die "Sports Plus"-Sitze mit Kohle­faserschale sind Serie. Bespannt mit feinstem Leder und Alcantara.

Das "Sports Plus"-Gestühl wird mit einer Kombination aus Leder und griffigem Alcantara bespannt und fällt mit seiner Kohlefaser-Schale und dem offenen Bereich unterhalb der Kopfstütze sofort ins Auge. Und natürlich ziehen sich eine ganze Reihe spezieller Logos um das Auto, inklusive nummerierter Plakette in der Mittelkonsole.
Preise kommuniziert Aston Martin gar nicht erst, denn jedes Auto wird individuell in Absprache mit dem Kunden gebaut.

Fazit

von

AUTO BILD
Die 300 Coupés und 199 Cabrios waren längst verkauft, bevor irgendein normaler Fan überhaupt etwas von diesem Auto gehört hatte. Der 770 wird ein weiteres Sammlerstück mit Wertsteigerungsgarantie.