Dieser Typ hat zu viel GTA gespielt! In Australien hat ein Mann einen Audi R8 V8 geklaut und ist damit wie ein Verrückter durch die Straßen von New South Wales geballert. Am Ende hat er den stark beschädigten R8 in einem Garten versteckt. Besonders makaber: Die eingebaute Dashcam hat die komplette Irrfahrt aufgezeichnet!
Tatort New South Wales: Es ist Ende Dezember 2020, als ein Mann am helllichten Tag in ein Haus einbricht, die Schlüssel eines schwarzen Audi R8 V8 mit GT-Anbauteilen stiehlt und mit dem Sportwagen davonheizt! Die anschließende Fahrt wird von der Dashcam aufgenommen. Das Video beginnt direkt nachdem der Dieb den R8 gestohlen hat. Mit hoher Geschwindigkeit fährt er unbemerkt an einem an der Seite abgestellten Polizeiwagen vorbei. Anschließend geht es erst richtig los! Er überholt vor nicht einsehbaren Kurven, fährt im Gegenverkehr, überfährt mehrere rote Ampeln, biegt mehrfach in Sackgassen ab und fliegt viel zu schnell über Geschwindigkeitshügel. Schon in den ersten Minuten fehlt mehrfach nicht viel zu einem Unfall. So bremst er viel zu spät und biegt mit heftigem Untersteuern ab, doch es geht alles gut – zumindest vorerst.
Ganz offensichtlich ist der Mann, der wie sich später rausstellt oben ohne im Audi sitzt, mit den 420 PS des R8 überfordert, was auch durch den permanent eingeschalteten Scheibenwischer deutlich wird. Trotzdem ist er hart am Gas und fährt mit Geschwindigkeiten von teilweise über 160 km/h scheinbar ziellos durch die Stadt. Doch es wird noch skurriler: Bei Minute 05:34 befiehlt er Fußgängern plötzlich zu ihm in den R8 zu steigen, als die seiner Forderung nicht nachkommen, ballert er einfach weiter. Nur kurze Zeit später parkt er den Audi in einem Carport, um mit dem geklauten Sportwagen anzugeben. Schon bei der Auffahrt in Richtung Carport setzt er mit dem tiefen R8 heftig auf!

Beim Überholmanöver crasht er gegen den Bordstein

Bei Minute 13:00 dann das Unvermeidbare: Beim Versuch, einen Bus zu überholen, den er vorher bereits um ein Haar gerammt hätte, knallt der Dieb mit dem R8 gegen den Bordstein einer Verkehrsinsel. Dabei werden offensichtlich nicht nur die teuren R8 GT-Felgen, sondern auch die Radaufhängung beschädigt. Doch dazu kommen wir später. Erstmal lässt er sich nicht beirren und setzt seine Vollgasfahrt fort. Einige weitere viel zu schnell überfahrene Geschwindigkeitshügel später gibt die Hinterradaufhängung gänzlich auf und der R8 fängt noch stärker an zu schlingern. Das hält den Fahrer aber nicht davon ab, weitere Bekannte zu besuchen und quer durch deren Vorgarten zu fahren. In einem nur teilweise nachzuvollziehenden Gespräch erklärt der sichtlich verwirrte Dieb, dass er alles unter Kontrolle habe.

Das Ende der Fahrt: 65.000 Euro Schaden am R8

Doch schon wenige Augenblicke hat er plötzlich gar nichts mehr unter Kontrolle. Der Querlenker gibt auf und das Hinterrad wird nur noch hinterhergeschliffen. Immerhin merkt der Fahrer, dass etwas nicht stimmt und steigt aus. Als er den Schaden sieht, fängt der Mann ohne T-Shirt an zu fluchen. Doch anstatt den R8 stehen zu lassen und zu flüchten, entscheidet er sich noch einige Hundert Meter zu fahren und den demolierten R8 in dem Garten eines Hauses zu verstecken. Am Ende wird ihm das zum Verhängnis, denn auch wenn die Polizei ihn trotz seiner extrem auffälligen Fahrweise nicht auf frischer Tat ertappen konnte, so folgten sie letztendlich den Spuren, die das hinterhergeschliffene Rad hinterlassen hat und konnte Auto und Täter so aufspüren. Während der Australier jetzt im Knast sitzt, ist der R8 stark ramponiert. Die verrückte Vollgasfahrt hat Schäden im Wert von umgerechnet rund 65.000 Euro verursacht. Besonders bitter: Die Besitzer hatten den Sportwagen vor dem Diebstahl erst drei Monate!