Audi RS 6 (2019): Fakten, Auspuff, PS, Fahrwerk, Bremsen

Fünf Fakten zum Audi RS 6

600 PS und V8-Mild-Hybrid: Audi legt den RS 6 neu auf. AUTO BILD verrät fünf Fakten zum Sport-Kombi, die jeder RS 6-Fan kennen sollte!
Der neue Audi RS 6 ist da! Mit 600 PS, V8-Biturbo und Mildhybridantriebsstrang. AUTO BILD verrät fünf Fakten zum neuen V8-Kombi, die jeder RS 6-Fan wissen sollte:

1. Optik

Am neuen Audi RS 6 sind nur drei Karosserieteile baugleich mit dem A6 Avant: Dach, Heckklappe, Vordertüren könnten theoretisch ausgetauscht werden. Alle anderen Karosserieteile sind eigenständig. Am deutlichsten sieht man das an der Front mit ihren A7-Scheinwerfern, dem modifizierten Kühlergrill und den je 40 Millimeter breiteren Radhäusern.

2. Auspuffanlage

Sind die Endrohre des neuen RS 6 schwarz statt silber, ist die optionale RS-Sportabgasanlage verbaut.

3. Leistung

Der neue Audi RS 6 leistet 600 PS. Viel – keine Frage. Aber damit ist er immer noch ganze 105 PS schwächer als der stärkste, werksseitig angebotene Vorgänger in der performance Nogaro Edition (705 PS).

4. Fahrwerk

Serienmäßig ist im RS 6 ein adaptives Luftfahrwerk verbaut. Optional bietet Audi aber auch ein Stahlfederfahrwerk mit dreifach einstellbaren Dämpfern an. Das Stahlfederfahrwerk soll mit diagonalen Ölleitungen und einem Zentralventil effektiv Wank- und Nickbewegungen der Karosserie entgegenwirken.

5. Carbon-Keramik-Bremsanlage

Die Carbon-Keramik-Bremse spart 34 Kilogramm ungefederte Massen – obwohl sie mit 440-Millimeter-Scheiben an der Vorderachse und 370 Millimetern an der Hinterachse gigantische Ausmaße hat.
Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.