BMW M2 Competition Tuning: G-Power

BMW M2 Competition: G-Power-Tuning

Dieser M2 ist stärker als ein Ferrari 488

Mit wenigen Handgriffen macht G-Power den BMW M2 Competition stärker als einen Ferrari 488 GTB. Das Beste: Die 680 PS gibt's fast zum Schnäppchenpreis!
Ende 2018 hat BMW selbst den M2 zum M2 Competition gemacht und ihm gleich den Dreiliter-Sechszylinder (S55) aus dem M3/M4 mit leicht gedrosselten 410 PS eingepflanzt. BMW-Spezialist G-Power beweist jetzt, dass der Motor noch mächtig Potenzial hat. Nach der Kur bei den Oberbayern leistet der Kompakt-Sportler mehr als ein Ferrari 488 GTB!

680 PS gibt es für günstige 20.000 Euro

680 PS und 330 km/h Topspeed für nicht mal 100.000 Euro. Wo gibt es so ein gutes Preis-Leistungsverhältnis?

Was G-Power macht? Vor allem überarbeitet der Tuner die Turbolader und verbaut größere Verdichterräder und neue Turbinenblätter, montiert eine neue Auspuffanlage mit 90-Millimeter-Endrohren und hauseigenen Downpipes und programmiert die Motorsteuerung neu. Das sorgt dafür, dass der Reihensechser um 270 PS auf 680 PS zulegt. Das Drehmoment steigt gleichzeitig um 310 Nm auf 860 Nm an. Damit stellt der M2 Competition nicht nur den 431 PS starken M4 in den Schatten! Sogar den gerade auslaufenden Ferrari 488 GTB übertrifft der tiefergelegte Münchner mit dem wuchtigen Heckflügel und den orange-goldenen Rädern um zehn PS. Und mit 3,2 Sekunden für den Hundertersprint ist er kaum langsamer als der Italiener; die Vmax ist mit 330 km/h sogar identisch. Der Preis dagegen ist fast schon ein Schnäppchen: Rund 20.000 Euro ruft G-Power für das Upgrade auf. Rechnet man die 61.900 Euro Basispreis für einen M2 Competition mit Handschaltung hinzu, landet man immer noch bei deutlich unter 100.000 Euro!

Autor: Michael Gebhardt

Stichworte:

Kompaktklasse

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.