BMW X1: Gebrauchtwagen der Woche

BMW X1: Gebrauchtwagen der Woche

BMW X1: Kleines SUV ganz groß

Aufgrund seiner Haltbarkeit ist der BMW X1 auch als Gebrauchter ein gefragtes SUV. Auf einige wenige Dinge sollte man beim Kauf aber achten.
Um auch etwas vom Kompakt-SUV-Kuchen abzubekommen, schickte BMW 2009 den X1 auf den Markt. Optisch wie ein geschrumpfter X3, nutzt das kleinste X aus Bayern die gleiche Technik wie der 1er und der 3er. In Sachen Haltbarkeit wird die bis 2015 gebaute erste Generation des X1 ihrem Premium-Anspruch gerecht. Fehlerfrei ist das Bayern-SUV jedoch nicht. Worauf sollte man beim Gebrauchtwagenkauf also achten?

Die Cockpit-Verarbeitung ist gut. Die Basisversion kommt aber vergleichsweise nackt und mit viel Hartplastik daher.

Der recht flache X1 bietet eine angenehme Sitzposition, eine gute Übersichtlichkeit, einen leichten Einstieg sowie Gelände-Beplankung. Die Verarbeitung im Innenraum stimmt. Wie bei deutschen Herstellern üblich, kommt die Basisversion vergleichsweise nackt und mit viel Hartplastik daher. Wer es edler und hochwertiger mag, sollte demnach nach höheren Ausstattungsversionen Ausschau halten. Leichte Veränderungen im Interieur brachte zudem das Facelift 2012. Neben erweiterten Motorisierungs- und Ausstattungsoptionen erhielt das 1,5-Tonnen-SUV zudem dezente Veränderungen am Bleichkleid. So wurden beispielsweise die seitlichen Blinker in die Außenspiegel integriert, und am Heck gab es eine neue Unterteilung von Schürze, Stoßfänger und Reflektoren. Wer darauf jedoch keinen Wert legt, ist auch mit den früheren Modellen gut bedient, denen man ihr Alter nicht ansieht.

Gebrauchtwagensuche: BMW X1

Technisch ist der X1 ein Musterschüler

Neben der Optik spielt beim Gebrauchtwagenkauf auch die Haltbarkeit eine wesentliche Rolle. Soll auch der Dritt- oder Viertbesitzer mit dem Fahrzeug glücklich werden, ist solide Technik unabdingbar. Und hier wird die bis 2015 gebaute erste Generation des X1 ihrem Premium-Anspruch gerecht. Bei der Hauptuntersuchung gibt es in allen getesteten Kategorien ausschließlich gute Werte. Auch mit einigen Jahren auf dem Buckel treten keine gravierenden Fehler auf. Und an SUV-typischen Krankheiten, wie Spiel an Traggelenken und Lenkung, leidet der X1 auch nicht. Ölverlust ist kaum ein Thema, verglichen mit der Konkurrenz kommt dies deutlich seltener vor. Über alle Jahrgänge hinweg überzeugend ist der X1 bei den Bremsen. Bremsleitungen und -schläuche fallen den Prüfern nie negativ auf.

Die Steuerkette des X1 ist ein Problem

Vorsicht beim optionalen Panorama-Glasdach! Das kann undicht sein oder scheppern, letzteres vor allem bei Kälte.

Aber Vorsicht: Bei den Vierzylinder-Dieseln aller Leistungsstufen können sich die Steuerketten längen. Werden Symptome wie Rasselgeräusche nach dem Start oder schabende Geräusche im Leerlauf ignoriert, kann die Kette im schlimmsten Fall reißen. Was einen wirtschaftlichen Totalschaden des Motors bedeutet. BMW erkannte das Problem und zeigte sich kulant. Allerdings nur, wenn die Werksvorgaben für den Service genau eingehalten wurden. Gebrauchtwagenkäufer sollten das Serviceheft demnach genau inspizieren und im Zweifel nachfragen. Wer den BMW aus Vorbesitz kaufen will, sollte auch auf das optionale Glasschiebedach achten. Das kann undicht sein oder scheppern, letzteres vor allem bei Kälte. Hier geht es zu gebrauchten BMW X1

Nicht nur für die Stadt

Der X1 kann auch leichtes Gelände. Die meisten Exemplare sind aber ausschließlich in urbanen Gefilden unterwegs.

Der BWM X1 ist zwar im Vergleich zu anderen Kompakt-SUVs kein Raumwunder. Dafür übertrumpft er sie bei Fahrspaß und Haltbarkeit. Mit Allradantrieb schafft er auch leichtes Gelände, wenn auch wohl nur ein Bruchteil der Fahrzeuge tatsächlich abseits befestigter Straßen unterwegs sind. Das Kofferraumvolumen von 420 Litern ist nicht üppig, geht aber in Ordnung. Für längere Touren sind mittlere Diesel wie beispielsweise der sDrive 20d mit 177 PS empfehlenswert. Dieser ist durchzugsstark und sparsam im Verbrauch. Der Basisbenziner mit 150 PS lohnt sich eher für Wenigfahrer. Beim Thema Sicherheit gibt sich der X1 keine Blöße: 2012 erreichte er im Euro NCAP-Crashtest die Höchstwertung von fünf Sternen. Den AUTO BILD-Dauertest beendete ein X1 18d mit der Note 1-. Lediglich das Bremsverhalten bei Nässe hätte besser sein können.

Ein Schnäppchen ist der X1  nicht. Selbst für Autos der ersten Baujahre werden noch ordentliche Summen aufgerufen. In ein solides Exemplar sollte man mindestens 9500 Euro investieren. Dafür zeigt das SUV Langzeitqualität und hohen Werterhalt.

BMW X1: Gebrauchtwagen der Woche

Autor:

Stichworte:

SUV Kompakt-SUV

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.