In der Regel sind SUVs geräumig, praktisch und vor allem alltagstauglich. Das gilt natürlich auch für einen absoluten Verkaufsschlager aus München, den BMW X3. Wenn die M GmbH allerdings Hand an das SUV legt, wird aus dem praktischen Alltags-SUV schnell ein unfassbar vielseitiger Sportwagen. Denn dank des doppelt aufgeladenen Reihensechszylinder-Benziners schickt das Topmodell der X3-Baureihe nicht weniger als 510 PS an alle vier Räder. Wie bei M üblich, wurden natürlich auch Lenkung, Fahrwerk und Aerodynamik so angepasst, dass der X3 M Competition seinem Besitzer auch auf der Rennstrecke ein Lächeln ins Gesicht zaubern kann. Allerdings gibt es beim nachgeschärften SUV-Modell aus München auch einen gigantischen Haken, den Preis. Mindestens 98.200 Euro ruft BMW für den gerade erst gelifteten X3 M Competition auf. Zum Glück kann man sich auch ohne diesen Betrag auf dem Konto den Traum vom X3 M Competition erfüllen. Leasing sei Dank!
 
Bei sparneuwagen.de (Kooperationspartner von AUTO BILD) können sich Privat- und Geschäftskunden jetzt auf einen vorkonfigurierten BMW X3 M Competition in einem Gesamtwert von 113.360 Euro freuen. Zum Ausstattungsumfang gehören nicht nur ein Head-up-Display, adaptive LED-Scheinwerfer und das Exterieurpaket Carbon, sondern auch das M Drivers' Package. Damit wird die Höchstgeschwindigkeit des X3 M Competition auf 285 km/h angehoben. Allerdings sollte der künftige M-Pilot dann auch ein wenig Erfahrung in Sachen Geschwindigkeit mitbringen. Das ist bei diesem Leasing-Deal eh eine zwingende Voraussetzung. Da es sich um ein sogenanntes Eroberungs-Angebot handelt, ist eine Voraussetzung für die guten Konditionen, dass man derzeit einen vergleichbaren Sportwagen von AMG, RS, Porsche oder anderen Premium-Marken fährt. (Unterhaltskosten berechnen? Zum Kfz-Versicherungsvergleich!)

510-PS-SUV mit kruzer Lieferzeit

Privatkunden zahlen für den BMW X3 M Competition im Leasing bei einer festgelegten Laufzeit von 36 Monaten und ebenfalls vorgegebenen 10.000 Freikilometern pro Jahr 696,99 Euro brutto im Monat. Eine einmalige Leasingsonderzahlung muss man nicht leisten. Dafür fällt neben den Überführungskosten von 799 Euro noch eine Vermittlungspauschale in Höhe von 499 Euro brutto an. Damit belaufen sich die Gesamtleasingkosten über drei Jahre auf 26.389,64 Euro brutto (36 mal 696,99 Euro plus 1298 Euro). Für diesen Betrag gibt es den einen oder anderen Kompaktwagen zu kaufen, allerdings garantiert die Summe drei Jahre jede Menge Spaß im Über-X3. Zudem ist das SUV eine äußerst sportliche Variante, der Chipkrise und langen Lieferzeiten zu entkommen. Schließlich soll das Fahrzeug bereits zwei bis acht Wochen nach Abschluss des Vertrags beim Kunden stehen. Sollte das Angebot aufgrund der hohen Nachfrage dennoch nicht mehr verfügbar sein, gibt es hier eine Übersicht mit allen interessanten Leasing-Deals!

Von

Jens Borkum