Bilder BMW X6 Vantablack VBX6 (2019)

Bilder BMW X6 Vantablack VBX6 (2019)

ANZEIGE  

IAA 2019 AUDI Advertisement

BMW X6 Vantablack VBX6 (2019): Studie, Serienchancen

Extremes Schwarz mit einer Schwäche

Der BMW X6 Vantablack ist das schwärzeste Auto der Welt. Der Hightech-Lack wird allerdings so schnell nicht in Serie gehen, denn er hat eine Schwachstelle.
Dieser BMW X6 ist ein Einzelstück! Pünktlich zur IAA in Frankfurt (12. bis 22 September 2019) wurde die dritte Generation des SUV-Coupés als erstes Auto weltweit mit Vantablack VBx2 lackiert. Dabei handelt es sich um einen Lack, der mehr als 99,9 Prozent des Lichts absorbiert. So wirken Gegenstände für das menschliche Auge zweidimensional. Der so behandelte X6 wirkt auf den ersten Blick mattschwarz. Der Farbton ähnelt einer Folierung in schwarzem Samt. Bei genauerem Hinschauen, sind die Unterschiede zwischen Folierung und Coating aber deutlich zu erkennen. Während beim Samt immer auch einzelne Fasern zu erkennen sind, entpuppt sich das Schwarz von Vantablack als viel tiefer.

Vantablack ist anfällig

Die Schwachstelle des Hightech-Lacks: Er ist staub- und kratzerempfindlich.

Das Nano Coating soll sich wie eine Koralle anfühlen. Was wir leider nicht testen konnten – anfassen verboten! Vantablack ist anfällig: Zwar stellt Regen kein Problem dar, allerdings können Schmutzpartikel im Wasser Spuren auf dem Lack hinterlassen. Außerdem ist er kratzempfindlich. So ist das Coating zum jetzigen Zeitpunkt nicht serienreif. Als optionale Sonderlackierung sehen wir Vantablack also nicht so schnell im BMW-Programm. Allerdings ist es denkbar, dass das schwärzeste Schwarz der Welt trotzdem den Weg in die Serienfertigung der Automobilindustrie findet. Beispielsweise als Umrandung für Head-up-Displays oder die Kameras im Stoßfänger, die für Fahrassistenzsysteme nötig sind.

Wie ein Erlkönig ohne Tarnung

Vantablack VBx2 wird eigentlich in der Raumfahrttechnik verwendet – überall dort, wo Reflektionen vermieden werden müssen. Die Idee hinter dem BMW X6 war es, ein Auto ohne Folie oder andere Hilfsmittel zu verschleiern – quasi ein Erlkönig ohne Tarnung. Durch die extrem hohe Licht-Absorbierung gehen jegliche Linien und Konturen verloren, da sie für das menschliche Auge nicht mehr zu erkennen sind. Details, die nicht in Vantablack lackiert sind, stechen regelrecht hervor. Bestes Beispiel sind die optional beleuchteten Nieren für den X6.

Millionen von Nanopartikeln

Millionen von Nanopartikeln pro Quadratzentimeter schlucken 99,9 Prozent des Lichts.

Ben Jensen ist der Gründer von Surrey NanoSystems und Erfinder von Vantablack. AUTO BILD erklärt er den Prozess des Auftragens: "Als Basis dient eine normale Grundierung,  anschließend wird Vantablack eine Stunde lang in einem Vakuumtopf auf die richtige Liquidität vorbereitet und dann aufgesprüht." Nahezu alle Materialien und Oberflächen lassen sich so behandeln. Dabei werden auf jeden Quadratzentimeter Millionen von Nanopartikeln aufgetragen.

Bilder BMW X6 Vantablack VBX6 (2019)

Autor:

Stichworte:

SUV Studie Concept Car

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.