Car2Go

Car2Go: Alle Autos in der Übersicht

Car2Go: Preise, Städte und Autos

Der Spitzenreiter

Car2Go hat das Carsharing extrem vereinfacht und sein Geschäftsmodell nicht nur in Europa, sondern auch in den USA und China eingeführt. Nach acht Jahren zählt Car2Go weltweit 2,9 Millionen Kunden – knapp 800.000 in Deutschland.
In welchen Städten ist ­­­Car2Go nutzbar?
In Deutschland ist Car2Go in Berlin, Frankfurt a. M., Hamburg, München, dem Rheinland und Stuttgart vertreten. Weitere Standorte gibt es im europäischen Ausland in Amsterdam, Wien, Madrid, Florenz, Mailand, Rom und Turin. Auch in den USA und Kanada gibt es in elf verschiedenen Städten knapp 6000 Fahrzeuge. In China, in Chongqing, stehen 700 Fahrzeuge zur Verfügung.
Diese Autos bietet Car2Go an:

Gut zehn Prozent der Car2Go-Flotte läuft batterieelektrisch.

Car2Go ist ein Unternehmen von Daimler und BMW. Zur Fahrzeugflotte gehören neben dem Smart diverse Mercedes-Modelle (A-/B-/CLA-/GLA-Klasse). In Stuttgart sind alle Car2Go-Fahrzeuge rein elektrisch betrieben. Gleiches gilt für Amsterdam (350 Fahrzeuge) und Madrid (500 Fahrzeuge). Für die City ist der Smart genau das richtige Modell, für einen Abstecher zum nächsten Möbelhaus oder für den Wochenendeinkauf gibt es die Mercedes-Modelle. Und wer es mal eilig hat, kann sich in Hamburg und München sogar einen Mercedes AMG CLA 45 mieten (für diese Modelle ist für den Anmieter ein Mindestalter von 40 Jahren vorgeschrieben).
Wie registriere ich mich und was sind die Voraussetzungen?

Der Smart ist das ideale Auto für die Stadt.

Die Anmeldung erfolgt auf der Website von Car2Go oder per App, wo jeder neue Kunde ein Passwort und eine PIN anlegt. Anschließend kann der Führerschein eingescannt werden oder es geht zur Vorlage von Führerschein und Ausweis in eine Registrierstelle. Dafür gibt es extra Car2Go-Shops. In Berlin ist die Registrierung auch in den Kundenzentren der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) möglich, die mit Car2Go kooperieren. BVG-Abonnenten erhalten auch Sonderkonditionen. Voraussetzung für die Registrierung bei Car2Go sind ein Mindestalter von 18 Jahren und der Besitz des Führerscheins seit mindestens einem Jahr. Außerdem erforderlich: ein deutsches Girokonto, das auf den Namen der registrierten Person läuft, eine E-Mail-Adresse und ein Mobiltelefon. Die Registrierung kostet neun Euro und es gibt Freiminuten im Wert von 15 Euro, nach der Führerscheinvalidierung für die erste Fahrt geschenkt.
Buchen, fahren, abstellen – so funktioniert das!

Mit der Car2Go-App kann man ein Auto suchen, buchen und bis zu 30 Minuten reservieren.

Das A und O bei Car2Go ist die Smartphone-App. Sie zeigt an, wo sich das nächste freie Auto befindet. Mit einem Tipper ist das Auto kostenlos für 30 Minuten reserviert. Befindet sich einmal kein freies Auto in erreichbarer Nähe, lässt sich mit der Car2Go-App ein Suchradar aktivieren. Sobald im Umkreis ein Fahrzeug frei wird, ertönt dann ein Signal auf dem Smartphone. Um ein freies Fahrzeug zu öffnen, tippt man den PIN, der einem in der Windschutzscheibe angezeigt wird, in die App. Der Autoschlüssel befindet sich im Innenraum im Handschuhfach.

In Hamburg und München gibt es sogar AMG CLA 45.

Im Auto angekommen, muss die persönliche PIN eingeben und der Zustand des Autos angegeben werden. Falls einem noch nicht eingetragene Schäden aufgefallen sind, muss man diese ebenfalls melden. Danach kann die Fahrt losgehen. Immer mit an Bord sind ein Radio und ein Navigationsgerät. Nach Beendigung der Fahrt kann das Auto an einer beliebigen Stelle im Geschäftsgebiet abgestellt werden. Bis wohin sich das Geschäftsgebiet in der jeweiligen Stadt erstreckt, lässt sich auf der Car2Go-Internetseite oder über die Smartphone-App einsehen. Das praktische dabei: Car2Go übernimmt die Kosten für öffentliche Parkplätze und bietet reservierte Stellplätze im Stadtzentrum an.
Das sind die Kosten
Je nach Fahrzeug kostet jede Minute der Fahrt unterschiedlich viel. Am günstigsten sind die Smarts mit Benzinmotor mit 26 Cent pro Minute. Etwas teurer sind die Elektrosmarts mit 29 Cent, gefolgt von der Mercedes A-Klasse mit 31 Cent. Die teuersten Modelle sind die B-Klasse und CLA/GLA für 34 Cent. Im Minutentarif sind jeweils 200 Kilometer inklusive, fährt man mehr, fallen pro Kilometer weitere 29 Cent an. Wer das Auto länger behalten möchte als nur ein paar Minuten, kann auch eines der "Packages" buchen. Zwei Stunden inklusive 80 Kilometer kosten so 17,90 Euro für einen Smart, 19,90 Euro für eine A-Klasse und 22,90 Euro für CLA/GLA/B-Klasse. Weiter gibt es noch Packages für vier Stunden und 120 Kilometer, sechs Stunden und 160 Kilometer und 24 Stunden mit 200 Kilometern. Für das Anmieten oder Abstellen an Flughäfen wird eine Flughafenpauschale erhoben. In Berlin, Hamburg, Köln, Düsseldorf, Frankfurt und Stuttgart werden 5,90 Euro fällig, zwölf Euro sind es in München.
Wer volltankt bekommt zehn Freiminuten gut geschrieben (nur wenn der Füllstand unter 25 Prozent gesunken ist). Die Selbstbeteiligung im Schadensfall liegt bei 500 Euro (smart) und 1000 Euro (Mercedes-Modelle).
Das ist originell
Carsharing gab es bereits vor Car2Go. Das Prinzip "One-Way-Carsharing" (das Auto muss nicht zum ursprünglichen Standort zurückgebracht werden) trat aber erst 2008 mit dem Pilotprojekt von Car2Go in Ulm in Erscheinung. Inzwischen gibt weltweit mehr als 14.000 Car2Go-Fahrzeuge (davon fahren ca. 1400 rein elektrisch) und rund 2,9 Millionen Nutzer.

Stichworte:

car2go

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.