Galerie Ferrari SF90 Spider (2021)

Galerie Ferrari SF90 Spider (2021)

Ferrari SF90 Spider (2021): Preis, Daten, 0-100, Gewicht, Motor, Marktstart, Cabrio

Ferrari SF90 Spider: Das 1000-PS-Hypercar kommt jetzt auch ohne Dach

Ferrari nimmt dem SF90 das Dach ab. Trotz 100 Kilo mehr bleiben die Fahrleistungen des 1000-PS-Hypercars fast unverändert. Alle Infos!
Bis Ferrari seinem ersten Plug-in-Hybrid, dem SF 90 Stradale, das Dach abnimmt, war es nur eine Frage der Zeit. Jetzt ist es so weit: Die Italiener präsentieren den SF90 Spider. Und der kommt mit allen Tugenden der geschlossenen Variante, vor allem mit 1000 PS aus insgesamt vier Motoren. Herzstück ist der Vierliter-V8-Benziner mit 780 PS und 800 Nm Drehmoment. Dazu kommen noch drei Elektromotoren, zwei an der Vorder- und einer an der Hinterachse. Die geballte Kraft aller Aggregate wird über eine Achtgang-Doppelkupplung an alle vier Räder abgegeben.
Black Friday-Deals am 27.11.

Llctools MacPherson-Federspanner

Preis: 89,90 Euro

Angebotspreis*: 71,85 Euro

Bosch Inspektionskamera

Preis: 100,00 Euro

Angebotspreis*: 53,99 Euro

Amazon Echo Auto

Preis: 58,48 Euro

Angebotspreis*: 34,11 Euro

Dr. Wack P21S Felgenreiniger

Preis: 16,56 Euro

Angebotspreis*: 14,19 Euro

Severin 12Volt-Kühlbox

Preis: 129,90 Euro

Angebotspreis*: 79,40 Euro

Sonax Premium Class Lederwartungssatz

Preis: 59,99 Euro

Angebotspreis*: 42,14 Euro

Maxi Cosi RodiFix AirProtect

Preis: 188,64 Euro

Angebotspreis*: 102,99Euro

Kärcher SE 5001 Waschsauger

Preis: 311,92 Euro

Angebotspreis*: 247,90 Euro

Aukey Dashcam

Preis: 65,99 Euro

Angebotspreis*: 42,06 Euro

*Stand: 27.November
Entsprechend erledigt der SF90 Spider den Sprint von null auf 100 km/h in 2,5 Sekunden. Tempo 200 ist in sieben Sekunden erreicht, die Höchstgeschwindigkeit beträgt 340 km/h. Die rein elektrische Reichweite der 7,9-kWh-Batterie beträgt bei so viel Leistung magere 25 Kilometer. Bis auf den Sprint auf 200 km/h (hier ist der Spider drei Zehntel langsamer als das Coupé) entsprechen die Fahrleistungen denen des Stradale, obwohl das Cabrio wegen des Dachs und der verstärkten Türen 100 Kilo schwerer ist.

Optisch fast identisch mit dem Coupé

Auch das Cabrio bekommt das digitale Cockpit und das neue Lenkrad mit Touchfläche.

©Ferrari

Optisch ist das Cabrio kaum vom Coupé zu unterscheiden – solange das Dach geschlossen ist. Kenner sehen aber, dass die Haifischantenne nicht auf dem Dach sitzt, sondern zwischen den leicht veränderten Höckern hinter den Sitzen ihren Platz findet. In diesem Bereich verbirgt sich bei geöffnetem Dach auch das Aluminium-Hardtop. In 14 Sekunden ist es eingeklappt und nimmt nur 100 Liter Platz ein, laut Ferrari sind es normalerweise 150 bis 200 Liter. Natürlich bekommt auch der SF90 Spider den Innenraum des Stradale mit 16 Zoll großem digitalem Cockpit samt HD-Auflösung und dem neuen Multifunktionslenkrad mit Touchpad und Tasten.

Marktstart und Preis

Mit der "Assetto Fiorano"-Ausstattung wird der SF90 Spider noch mal 21 Kilo leichter.

©Ferrari

Wer das Hypercar noch mehr auf Sport trimmen will, der kann auch für das Cabrio die Ausstattung "Assetto Fiorano" ordern. Dann verringert sich das Gewicht dank Elementen aus Carbonfaser und Titan noch mal um 21 Kilo. Außerdem beinhaltet das Paket spezielle Stoßdämpfer, einen Carbonfaser-Heckspoiler, straßenzugelassene Michelin Pilot Sport Cup 2-Reifen und, optional, eine Zweifarben-Lackierung. Der Marktstart für den Ferrari SF90 Spider soll 2021 stattfinden, über den Preis schweigt sich Ferrari noch aus. Der Aufschlag im Vergleich zum Coupé soll aber etwa zehn Prozent betragen. Entsprechend dürfte das Cabrio bei über 470.000 Euro starten.

Galerie Ferrari SF90 Spider (2021)

Ferrari SF90 SpiderFerrari SF90 SpiderFerrari SF90 Spider

Fotos: Ferrari

Stichworte:

Cabrio Hypercar

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.