Warum diese Ducato-Kastenwagen immer populärer werden? Tja – was sagen Sie Ihrem Nachbarn, der so was wissen will? Sie sind vielseitig. Sie bringen Freizeit und Alltag zusammen. Und wenn's gut kommt, kosten sie weniger als der Audi A4 im Carport gegenüber. Natürlich bietet ein größeres Wohnmobil mehr Komfort. Es jeden Tag durch den verstopften Innenstadtverkehr zu lenken ist aber weniger lustig. Mit einem Kastenwagen geht das. Klar, VW Bulli und Co sind noch kompakter. Dafür lässt sich im cleveren Kasten drei Wochen an der Nordsee urlauben, ohne dass zwei Tage Regen nerven. Und ein Bad ist immer dabei.

Das Weinsberg-Wohnmobil beginnt bei 35.490 Euro

Weinsberg Caratour
Wenn das Fernweh größer ist als das Budget: Der Weinsberg Caratour ist der günstigste Typ hier, Grundpreis 35.490 Euro!
Für weniger als 40.000 Euro geht's los: In unserer Marktübersicht kurzer Kastenwagen stellten Challenger, Roller Team und Weinsberg die Preisbrecher unter den bekanntesten Marken. Und auch in der Sechs-Meter-Klasse machen sie interessante Angebote. Mit einem Einstiegspreis von 35.490 Euro führt der Weinsberg Caratour die Nice-Price-Parade an. Dicht dahinter folgen die Geschwister aus der Trigano-Gruppe, Challenger (ab 36.790 Euro) und Roller Team (ab 43.999 Euro). Klar, mit ein paar Extras wird's etwas teurer. Aber nicht teuer! Sagen Sie das mal Ihrem Nachbarn. In der Bildergalerie erfahren Sie, wie sich die drei Wohnmobile im Vergleich geschlagen haben!

Bildergalerie

Challenger Vany 117 CS Start, Weinsberg Caratour 601 MQ, Roller Team Livingstone Duo Prestige
Challenger Vany 117 CS Start
Drei günstige Kastenwagen im Wohnmobil-Test
Kamera
Drei günstige Kastenwagen im Wohnmobil-Test



Von

Christian Steiger