Sebastian Vettels (33) neues Team Aston Martin nimmt immer mehr Formen an. Nun steht auch fest: Das österreichische Wasseraufbereitungsunternehmen BWT ist nicht mehr Haupt- oder Titelsponsor (F1-Insider berichtete). Vettels neuer Renner wird grün statt rosa.
Hintergrund: Ein neuer Hauptsponsor steht fest. Das IT-Beratungsunternehmen Cognizant aus den USA ziert bereits den Schriftzug am Haupteingang der Mannschaft im englischen Silverstone. Cognizant hat 2019 einen Umsatz von 18,6 Milliarden Euro erwirtschaftet und beschäftigt weltweit fast 300 000 Mitarbeiter. Für Aston Martin F1 ist es ein „echter Partner für die digitale Transformation“.
Der andere Neuankömmling in Grün ist Sebastian Vettel (33). Ein Pilot, auf den Teambesitzer Lawrence Stroll große Stücke hält. Stroll in der BBC: “Sebastian hat ein überaus herausforderndes Jahr hinter sich. Jeder Fahrer würde sich mit der Tatsache schwertun, dass ihm noch vor der Saison eröffnet wird, er sei nicht mehr erwünscht. Das ist mental schwer zu verdauen. Und jeder weiß, wie wichtig die mentale Seite der Formel 1 ist.”

Der Milliardär aus Kanada räumt auch ein: “Zudem hatte er einen Wagen, der tückisch zu fahren war und seinem Fahrstil nicht entgegen kam. So ähnlich war das auch in seinem letzten Jahr für Red Bull Racing 2014. Aber Vettel ist ein vierfacher Formel-1-Weltmeister. Er hat gewiss nicht vergessen, wie man einen Rennwagen fährt. Seine Arbeitsethik ist vorbildlich, jeder weiß im Fahrerlager, wie sehr er sich ins Zeug legt.”
Davon soll nun Aston Martin profitieren. “Wenn ein Weltmeister zu uns kommt, dann wird sich das aufs ganze Team auswirken. Sie sollen wie Champions denken und handeln. Er wird uns uns dabei helfen, eine neue Ebene zu erreichen. Sorgen um ihn mache ich mir nicht. Ich kenne ihn gut, und ich bin zu hundert Prozent davon überzeugt, dass er für uns einen fantastischen Job machen wird. Ich sehe einen Sebastian Vettel, der bis in die Fingerspitzen motiviert ist.”
Die Präsentation des neuen Autos ist angesichts des offenbar verschobenen Saisonstarts (HIER KLICKEN) ebenfalls nach hinten verlegt worden. Der neue grüne Renner sollte eigentlich im Februar, jetzt aber erst im März in Aston Martins Hauptquartier in Gaydon der Öffentlichkeit präsentiert werden. Heißt auch: Das Team nutzt jeden Tag, um am Auto zu arbeiten.
Vettels erste offizielle Aussage als Aston Martin-Pilot: „Ich kann es kaum erwarten, die Arbeit mit dem Aston Martin Cognizant Formula One™ Team zu beginnen. Es gibt so viel für mich in den nächsten Monaten zu entdecken und ich bin unglaublich entschlossen, dazu beizutragen, dass dieses Team noch erfolgreicher wird. Bevor wir uns versehen, werden wir beim ersten Rennen dabei sein und diesen berühmten Namen wieder dort sehen, wo er hingehört. Ich bin stolz darauf, Teil dieser Reise zu sein.“
Sein Teamkollege Lance Stroll ergänzt: „Aston Martin wieder in der Formel 1 zu sehen, ist eine riesige Sache. Wann immer ich in der Fabrik bin, kann man die Begeisterung und Energie spüren. Wir sind bereit dafür. Es gibt so viel Hunger im Team und ich kann es kaum erwarten, die Saison zu beginnen.“