Formel 1: Die besten Bilder vom Russland Grand Prix in Sochi 2020

Formel 1: Ergebnis GP Russland

Strafe verhindert Hamilton-Rekordjagd

Lewis Hamilton hat Schumis Bestmarke verpasst. Ein dummer Fehler schon vor dem Start bremst den Briten
Michael Schumacher darf seinen Siegrekord von 91 Erfolgen mindestens einen weiteren Grand Prix behalten. Lewis Hamilton hat es verpasst, seinen 91. Triumph beim Großen Preis von Russland einzufahren. Stattdessen gewinnt sein Teamkollege Valtteri Bottas vor Red Bull-Star Max Verstappen und Hamilton.
Mega-Crash in der Formel 2: Hier klicken
Die Nachricht des Finnen via Boxenfunk: „Wer sich angesprochen fühlt: F… Euch!“ Bereits in Australien 2019 hatte sich Bottas entsprechend wortgewaltig an seine Kritiker gewendet.
Allein: Ohne einen dummen Fehler von Lewis Hamilton hätte Bottas wohl nicht gewonnen. Kurios: Das Rennen verliert der Brite schon vor dem Start. Auf dem Weg in die Startaufstellung hält er gleich zweimal an einer verbotenen Stelle am Ausgang der Boxengasse, um das Startprozedere zu üben. Das Ganze mit Genehmigung seines  Renningenieurs Peter Bonington. Ein Fehler von Fahrer und Team. Folge: zwei Fünf-Sekunden-Strafen für unerlaubte Startübungen.

Valtteri Bottas gewinnt den Russland Grand Prix

©LAT/Mercedes

RTL-Experte Christian Danner kritisiert: „Einmal ist das schon eine reife Leistung. So etwas zweimal hintereinander hinzukriegen, geht gar nicht.“
Dazu kommt ein weiteres Handicap: Nach dem Chaos im Qualifying am Samstag muss Hamilton mit weichen Reifen losfahren – und kommt entsprechend früh schon in Runde 17 an die Box. Dort wartet er zehn Sekunden, bevor die Mechaniker nach Abbummeln der Strafe endlich Hand anlegen dürfen. „Das ist lächerlich“, ärgert Hamilton sich am Funk.
Denn bis dahin hat der Rekordmann in spe das Rennen eigentlich dominiert. Den Start gewinnt er vor seinem Teamkollegen aus Finnland und Max Verstappen. Auch nach einem Re-Start hat er sich problemlos an der Spitze abgesetzt.
Die einzige Safetycar-Phase des Rennens wird durch Carlos Sainz ausgelöst. Der Spanier nutzt den Notausgang und kracht mit dem linken Vorderrad aber an die Leitplanke, als er durch eine Lücke zurück auf die Strecke fahren will. Gleichzeitig wird Lance Stroll von Charles Leclerc angerempelt und dreht sich. Das Aus für beide.
Sebastian Vettel absolviert im Hinterfeld derweil einen weiteren GP zum Vergessen. Hinter Haas-Pilot Kevin Magnussen und vor Kimi Räikkönen wird der Deutsche im lahmenden Ferrari 13.  Sein Teamkollege Charles Leclerc schafft es immerhin auf Platz sechs hinter Daniel Ricciardo (Renault).
Grand Prix von Russland
(53 Runden à 5,848 km/309,745 km), 27.9.2020:
1. Valtteri Bottas (Finnland) - Mercedes 1:34:00,364 Std.
2. Max Verstappen (Niederlande) - Red Bull +7,729 Sek.
3. Lewis Hamilton (Großbritannien) - Mercedes +22,729
4. Sergio Perez (Mexiko) - Racing Point +30,558
5. Daniel Ricciardo (Australien) - Renault +52,065
6. Charles Leclerc (Monaco) - Ferrari +1:02,186 Min.
7. Esteban Ocon (Frankreich) - Renault +1:08,006
8. Daniil Kwjat (Russland) - Alpha Tauri +1:08,740
9. Pierre Gasly (Frankreich) - Alpha Tauri +1:29,766
10. Alexander Albon (Thailand) - Red Bull +1:37,860
11. Antonio Giovinazzi (Italien) - Alfa Romeo + 1 Rd.
12. Kevin Magnussen (Dänemark) - Haas + 1 Rd.
13. Sebastian Vettel (Heppenheim) - Ferrari + 1 Rd.
14. Kimi Räikkönen (Finnland) - Alfa Romeo + 1 Rd.
15. Lando Norris (Großbritannien) - McLaren + 1 Rd.
16. Nicholas Latifi (Kanada) - Williams + 1 Rd.
17. Romain Grosjean (Frankreich) - Haas + 1 Rd.
18. George Russell (Großbritannien) - Williams + 1 Rd.
Ausfälle:
Lance Stroll (Kanada) - Racing Point (1. Rd.)
Carlos Sainz Jr. (Spanien) - McLaren (1. Rd.)
Fahrer-Wertung, Stand nach 10 von 17 Wettbewerben:
1. Lewis Hamilton (Großbritannien) - Mercedes 205 Pkt.
2. Valtteri Bottas (Finnland) - Mercedes 161
3. Max Verstappen (Niederlande) - Red Bull 128
4. Lando Norris (Großbritannien) - McLaren 65
5. Alexander Albon (Thailand) - Red Bull 64
6. Daniel Ricciardo (Australien) - Renault 63
7. Charles Leclerc (Monaco) - Ferrari 57
8. Lance Stroll (Kanada) - Racing Point 57
9. Sergio Perez (Mexiko) - Racing Point 56
10. Pierre Gasly (Frankreich) - Alpha Tauri 45
11. Carlos Sainz Jr. (Spanien) - McLaren 41
12. Esteban Ocon (Frankreich) - Renault 36
13. Sebastian Vettel (Heppenheim) - Ferrari 17
14. Daniil Kwjat (Russland) - Alpha Tauri 14
15. Nico Hülkenberg (Emmerich) - Racing Point 6
16. Kimi Räikkönen (Finnland) - Alfa Romeo 2
17. Antonio Giovinazzi (Italien) - Alfa Romeo 2
18. Kevin Magnussen (Dänemark) - Haas 1
Konstrukteurs-Wertung, Stand nach 10 von 17 Wettbewerben:
1. Mercedes 366 Pkt.
2. Red Bull 192
3. McLaren 106
4. Racing Point 104
5. Renault 99
6. Ferrari 74
7. Alpha Tauri 59
8. Alfa Romeo 4
9. Haas 1

Formel 1: Die besten Bilder vom Russland Grand Prix in Sochi 2020

Stichworte:

Lewis Hamilton

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.