Während Sebastian Vettel und Ferrari in der Formel 1 aus deutscher Sicht enttäuschen, holt Mick Schumacher mit Prema als Ferrari-Junior die Kohlen aus dem Feuer.
Darum versagt Ferrari im Tempo-Tempel: Hier klicken
Der Sohn von Rekordweltmeister Michael Schumacher gewinnt beim GP Italien seinen erstes Samstags-Rennen in der Formel 2. Und das nach einem Crash im Qualifying und einem Raketen-Start von Platz sieben vor auf Platz zwei.
Schumi junior jetzt im Titelkampf
Mick Schumacher holt seinen ersten Formel-2-Sieg 2020
Dank eines perfekten Boxenstopps und fehlerfreier Fahrt schaffte Schumi junior den Sprung aufs oberste Siegerpodest, wo sein Vater Michael in der Formel 1 fünf Mal stand – zuletzt 2006.
Mick ist jetzt wieder mittendrin im Titelkampf, hat auf Rang drei nur drei Punkte Rückstand auf seine Ferrari-Juniorkollegen Robert Shwartzmann und Callum Ilott, die punktgleich mit 134 Zählern auf den Rängen eins und zwei liegen.
„Dieses Rennen war wirklich gut“, jubelt er. „Meine Jungs haben alles richtig gemacht, das Auto wieder hinzukriegen nach der Quali. Ich übe meine Starts jeden Tag, es ist immer das gleiche Prozedere. Ich bin wirklich glücklich jetzt!“
Glücklich gemacht hat er auch Ferrari-Teamchef Mattia Binotto, der verträumt hinauf zum Podium schaute. Mick Schumacher habe von seinem Vater Michael den „Willen, die Hingabe, die Neugier und die Beständigkeit“ geerbt, sagte der Italiener vor diesem Wochenende in einem Interview der italienischen Tageszeitung „Corriere della Sera“
In der Formel 3 wird David Beckmann Vierter, liegt auch in der Tabelle auf demselben Platz. David Schumacher und Sophia Flörsch kommen auf den Plätzen 19 und 21 ins Ziel.

Von

Bianca Garloff