Formel 1: Unfälle 2020

Formel 1: Hamilton gewinnt Crash-Rennen

Massencrash bei kuriosem Restart

Mercedes holt sich beim Toskana-GP in Mugello einen Doppelsieg. Viele Unfälle und ein Massencrash sorgen für zwei Rennunterbrechungen.
Jetzt fehlt Lewis Hamilton nur noch ein Sieg auf den Allzeitrekord von Michael Schumacher! Hamilton gewinnt einen turbulenten Toskana-GP in Mugello und sorgt damit für den 100. Erfolg von Mercedes nach dem Comeback als Werksteam im Jahr 2010.
Der Brite über diesen historischen Sieg: „Es war heute, als gäbe es mehrere Rennen in einem. Es war wirklich hart und auch schwierig, Valtter hinter mir zu halten.“

Lewis Hamilton gewinnt den Toskana-GP

Das Rennen war geprägt von vielen Unfällen. Bereits am Start kracht es, weil Verstappen nicht richtig vorankommt. Der Holländer und Monza-Sieger Pierre Gasly scheiden nach dem Auffahrunfall aus, Kimi Räikkönen und Romain Grosjean können weiterfahren. Auch Carlos Sainz wird etwas weiter vorn umgedreht. Vettel fährt sich an ihm seinen Frontflügel ab.
Für Verstappen wäre das Rennen aber auch ohne Unfall vorbei gewesen: Wegen eines Motorproblems fiel er überhaupt erst in den Pulk zurück. „Was genau los war, weiß ich noch nicht", sagt er. "Aber es fühlte sich genauso an wie in Monza. Mal war Power da, dann nicht.“

Red Bull siegfähig?

Helmut Marko zeigt sich enttäuscht bei RTL: „Nach dem Start hat er Power verloren, dann ging es wieder, dann wieder nicht – wie in Monza. Das muss irgendetwas im elektronischen Bereich sein. Das ist echt schade, weil das unser Rennen gewesen wäre, wenn ich mir unseren Reifenverschleiß und den von Mercedes anschaue. Den Speed hatten wir.“
Chaos dann beim Restart: Valtteri Bottas, der sich die Führung von Lewis Hamilton geschnappt hatte, gibt erst sehr spät Gas. Im Hinterfeld kommt es dadurch zu einem Ziehharmonika-Effekt und Massencrash. Der reißt Carlos Sainz, Antonio Giovinazzi, Nicholas Latifi und Kevin Magnussen aus dem Rennen. „Was machen die da vorne? Das war verdammt dumm. Wollen die uns umbringen“, funkt Grosjean sauer.
Bottas hat nach den Buchstaben des Reglements nichts falsch gemacht. „Aber wir müssen echt lernen aus dieser Szene, denn das war wirklich ein heftiger Unfall“, so Sainz. „Es ist nicht toll, wenn du 280 km/h fährst und dann ist da plötzlich ein Auto vor dir, das fast steht.“

Formel 1: Unfälle 2020

Eines der Probleme: Die Lichter am Safetycar gingen erst spät aus, die Boxengassen-Einfahrt befindet sich erst am Beginn der Start-Ziel-Geraden. Die Spitze hatte zu wenig Zeit, den Neustart vorzubereiten, während das Ende des Feldes die Beschleunigung vorn vorweggenommen hat. Giovinazzi, Magnussen, Sainz, Latifi, Kvyat, Albon, Stroll, Perez, Ricciardo, Ocon, Norris und Russell wurden deshalb von den Rennkommissaren verwarnt. Sie sollen einen Restart in Zukunft vorsichtiger angehen. Valtteri Bottas wurde indes freigesprochen. Er hatte das Recht, die Geschwindigkeit zu diktieren.
Das Rennen muss unterbrochen werden. Beim Restart fällt die Rennentscheidung: Hamilton setzt sich gegen Bottas durch. Danach kontrolliert er den GP. Auch ein Undercut-Versuch bringt Bottas keinen Erfolg.
Dann kracht es erneut. Nach einem Reifenschaden rauscht Lance Stroll seitlich in die Reifenstapel. Er bleibt unverletzt, aber die Streckenbegrenzung muss erneut repariert werden. Sein Racing Point fackelt bei der Bergung indes beinah ab.

Ferrari mit Debakel zum Jubiläum

Beim dritten stehenden Start macht Hamilton alles klar. Ricciardo fällt hinter Alex Albon zurück, der damit sein erstes Podium in der Formel 1 holt.
Für Ferrari wird der 1000. GP eine Farce: Charles Leclerc wird Achter, Sebastian Vettel Zehnter. Mehr zur Jubiläumsfeier von Ferrari gibt es HIER
Lewis Hamilton geht nun mit 55 Punkten Vorsprung in die zweiwöchige Pause. Heißt auch: Auch nach den nächsten zwei Rennen wird er die Tabellenführung innehaben.

Toskana-GP Ergebnis

1. Lewis Hamilton (Mercedes)
2. Valtteri Bottas (Mercedes)
3. Alex Albon (Red Bull-Honda)
4. Daniel Ricciardo (Renault)
5. Sergio Pérez (Racing Point-Mercedes)
6. Lando Norris (McLaren-Renault)
7. Daniil Kvyat (Alpha Tauri-Honda)
8. Charles Leclerc (Ferrari)
9. Kimi Räikkönen (Alfa Romeo-Ferrari)
10. Sebastian Vettel (Ferrari)
11. George Russell (Williams-Mercedes)
12. Romain Grosjean (Haas-Ferrari)
Lance Stroll (Racing Point-Mercedes) Reifenschaden/Unfall 
Esteban Ocon (Renault) Überhitzte Bremsen
Nicholas Latifi (Williams-Mercedes) Kollision
Kevin Magnussen (Haas-Ferrari) Kollision
Antonio Giovinazzi (Alfa Romeo-Ferrari) Kollision
Carlos Sainz (McLaren-Renault) Kollision
Max Verstappen (Red Bull-Honda) Kollision
Pierre Gasly (Alpha Tauri-Honda) Kollision
Fahrer-WM
1. Lewis Hamilton 190
2. Valtteri Bottas 135
3. Max Verstappen 110
4. Lando Norris 65
5. Alex Albon 63
6. Lance Stroll 57
7. Daniel Ricciardo 53
8. Charles Leclerc 49
9. Sergio Pérez 44
10. Pierre Gasly 43
11. Carlos Sainz 41
12. Esteban Ocon 30
13. Sebastian Vettel 17
14. Daniil Kvyat 10
15. Nico Hülkenberg 6
16. Kimi Räikkönen 2
17. Antonio Giovinazzi 2
18. Kevin Magnussen 1
19. Nicholas Latifi 0
20. George Russell 0
21. Romain Grosjean 0
Konstrukteurs-WM
1. Mercedes 325
2. Red Bull-Honda 173
3. McLaren-Renault 106
4. Racing Point-Mercedes 92
5. Renault 83
6. Ferrari 66
7. Alpha Tauri-Honda 53
8. Alfa Romeo-Ferrari 4
9. Haas-Ferrari 1
10. Williams-Mercedes 0

Formel 1: Die besten Bilder vom Toskana Grand Prix in Mugello 2020

Fotos: F1 TV; LAT/Mercedes

Stichworte:

Lewis Hamilton

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.