Ex-Ferrari-Rennleiter Jean Todt macht allen Schumi-Fans Hoffnung! „Er kämpft“, sagte der 74 Jahre alte Franzose, der seit den gemeinsamen Zeiten bei Ferrari ein guter Freund des Formel-1-Rekordweltmeisters und dessen Familie ist, der britischen Zeitung „Daily Mail“. „Ich hoffe, die Welt wird in der Lage sein, ihn wiederzusehen. Darauf arbeiten er und seine Familie hin.“
Nächstes Podium für Schumi junior: Hier klicken
Todt macht Hoffnung: Schumi kämpft
FIA-Präsident Jean Todt hat sich über Michael Schumachers Gesundheitszustand geäußert
Todt hat Schumacher in dessen Schweizer Wahlheimat am Genfer See nach eigenen Angaben erst vergangene Woche wieder besucht. Er ist einer der wenigen, die Zugang zu dem 51-Jährigen haben. Schumacher lebt seit seinem Skiunfall Ende 2013 abgeschirmt von der Öffentlichkeit.
Dass die einst für ewig gehaltenen Bestmarken Schumachers nach und nach durch von Mercedes-Star Lewis Hamilton gebrochen werden, ist für Todt nicht so entscheidend. Sein rhetorischer Konter auf die entsprechende Frage der Daily Mail: „Spielt es eine Rolle, ob Lewis mehr gewonnen hat nach einem Unfall wie dem von Michael?“
Schumacher gewann in seiner Karriere insgesamt sieben WM-Titel und 91 Rennen. Während seiner Ferrari-Zeit war Todt Teamchef der Scuderia. Schumacher holte in der Zeit fünfmal nacheinander den WM-Titel (2000, 2001, 2002, 2003, 2004).

Bildergalerie

Michael Schumacher
Michael Schumacher
Michael Schumacher
Kamera
Michael Schumacher: Alle Rennautos von Schumi

Von

Bianca Garloff