Formel 1: Kriegt Vettel Kubicas Cockpit?

BMW in der Vettel-Falle

Sebastian Vettel (19) ist in die deutschen Vollgas-Herzen gerast. Kaum zu glauben, dass er nächste Woche in Frankreich nur zugucken soll.
BMW-intern ist so gut wie klar: Spätestens in der Saison 2008 soll Super-Talent Sebastian Vettel ein festes Cockpit in der größten Serie der Welt bekommen. Nur welches? BMW in der Vettel-Falle! Team-Boss Dr. Theissen muss einen seiner Stars rausschmeißen – oder "Bubi-Schumi" Vettel ist weg. Crash-Pole Robert Kubica (22), der in Frankreich wahrscheinlich wieder im Auto sitzt, wird von fast allen Experten eine große Zukunft vorausgesagt. Toro-Rosso-Chef Gerhard Berger: "Kubica ist ein Killer, wie ich selten einen gesehen habe. Er fährt raus und ist sofort superschnell. Das schaffen nur sehr wenige."

Kubica hat für 2008 auch noch BMW-Vertrag. Im Gegensatz zu Nick Heidfeld (30). Der Deutsche ist zwar die unbestrittene Nummer eins im Team, aber Theissen ("Wir haben keinen Druck") hat seinen auslaufenden Vertrag immer noch nicht verlängert. Heidfeld: "Wenn ich Teamchef wäre, hätte ich das schon längst getan." Doch der mächtige Theissen lässt sich nicht in die Karten schauen. Er hält sich alle Optionen offen. Nach BILD-Informationen überlegt BMW, Kubica an Red Bull zu verleihen. Ösi-Boss Mateschitz, der laut Sponsoren-Vertrag ab 2009 ein Zugriffsrecht auf Vettel hat, ist ganz heiß auf den Polen. Mateschitz: "Neben Hamilton und Massa gefällt mir Kubica von allen Fahrern am allerbesten." BMW in der Vettel-Falle! Hoffentlich kommen die Bayern da ohne Zoff raus.

Autor: Tobias Holtkamp

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.