F1

Formel 1: Mick Schumacher

Schumi junior verrät seinen „Gänsehaut-Moment“

Mick Schumacher spricht im Interview mit Sky Deutschland über seine Lieblingsstrecken und sein Formel-1-Highlight.
Mick Schumacher (21) bereitet sich derzeit mit intensivem Training auf seine erste Formel-1-Saison vor. Die Sitzprobe im Haas, die eigentlich für die vergangene Woche geplant war, hat noch nicht stattgefunden. Corona hat dem Sohn von Rekordweltmeister Michael Schumacher und seinem neuen Team einen Strich durch die Rechnung gemacht.

Sitzprobe fehlt noch

„Leider konnte ich bis jetzt noch nicht nach England und zum Team reisen, was in einem normalen Jahr schon öfters passiert wäre“, erklärt Mick im Interview mit Sky. „Aber ich hoffe, dass sich in den nächsten Tagen doch die Chance ergibt, dort hinzukommen."

Die Formel 1 in der Übersicht bei SKY Q

Mick Schumacher bereitet sich auf seine erste Formel-1-Saison vor

©Picture-alliance

Immerhin: Mit Teamchef Günther Steiner und seinem Renningenieur steht er in regelmäßigem Video-Kontakt. Der Südtiroler ist seit der Netflix-Formel-1-Serie bekannt für seine Art und Weise, Klartext zu reden. Mick über Steiner: „Er ist sehr nett, aber auch sehr direkt. Das ist etwas, was sehr positiv ist. Ich glaube, dass der direkte Weg immer der einfachste ist und dass wir alle auf der gleichen Seite und auf dem neuesten Stand sind. Damit kann man einfach am besten arbeiten."
Der Präsentationstermin von Schumachers erstem Formel-1-Renner steht noch nicht fest, die Zielsetzung für die Saison schon. Konkret wünscht sich der Deutsche, „dass ich eine starke Verbesserung sehe vom Anfang des Jahres bis zum Ende des Jahres.“

Schumacher verrät Lieblingsstrecken

Besonders freut er sich dabei auf den GP Japan. „Suzuka ist eine der Strecken, die ich noch nicht kenne, die ich aber im Simulator schon gefahren bin und die sehr viel Spaß macht“, sagt er. „Aber auf die Strecke in Spa sind wir natürlich auch sehr gespannt.“ Vor allem auch wegen eines historischen Zufalls. Mick: „Es ist eine nette Geschichte: Es ist 30 Jahre her, als mein Vater dort zum ersten Mal in der Formel 1 gefahren ist.“ Michael Schumacher feierte beim GP Belgien 1991 seine Formel-1-Premiere.

Formel 1 mit dem SKY Supersport Ticket erleben

Der größte Formel-1-Moment seines Vaters ist für den Junior aber ein anderer. „Wenn man auf alle Rennen zurückblickt, ist der erste WM-Titel meines Vaters mit Ferrari definitiv ein Gänsehaut-Moment für mich, wenn ich es mir anschaue.“ Heißt also: Suzuka 2000 ist nicht nur DAS Highlight-Rennen für Schumacher senior, sondern auch für seinen Sohnemann.
Außerdem verrät Mick, wann er das erste Mal selbst bei einem Formel-1-Rennen vor Ort war. Sein Vater fuhr da schon für Mercedes. Schumacher: „Ich war 2010 in Budapest dabei, es war zum ersten Mal und ich war nahe dran und auch in den Meetings dabei.“
Wenn Sie mehr über den Menschen Mick Schumacher und seinem bisherigen Karriereverlauf wissen wollen, dann haben wir HIER eine Übersicht für Sie zusammengestellt.

Fotos: Picture-alliance

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.