Lewis Hamilton gegen Max Verstappen. Die Formel 1 hat endlich wieder ein WM-Duell auf Augenhöhe. Mit zwei Piloten, die nicht nur zu den Besten im Feld, sondern auch zu den Besten aller Zeiten gehören. Mit zwei Fahrern, die für unterschiedliche Teams fahren. Teams, auf die alle WM-Titel der 2010er Jahre zurückgehen.
Vor dem Monaco-GP sieht das WM-Duell so aus:
3:1 Siege für Weltmeister Hamilton
94:80 Punkte
2:1 Pole-Positions
1:1 Schnellste Rennrunden (für die es ja einen WM-Zähler gibt)
4:4 Podestplätze
0:0 Ausfälle
2:7 Fahrfehler

Verstappen gewinnt mehr direkte Duelle gegen Hamilton

Auf den ersten Blick ist Hamilton also Favorit. Doch es gibt auch andere Zahlen: Verstappen lag in der Saison 2021 bisher 709 Rennkilometer oder 144 Runden in Führung. Hamilton führte das Feld bisher nur 370 Kilometer oder 75 Runden an – also nur knapp halb so viele wie Verstappen.
Hinweis
Formel 1 mit dem SKY Supersport Ticket erleben
Noch viel wichtiger: Im direkten Rad-an-Rad-Duell hat sich Verstappen öfter gegen Hamilton durchgesetzt als umgekehrt. In Bahrain wurde sein Überholmanöver zwar wieder aberkannt, doch rechnet man auch dieses Manöver dazu, dann hat Verstappen vier, Hamilton nur ein direktes Kräftemessen gewonnen. Besonders am Start ist Verstappen kompromisslos: In Imola, aber auch in Spanien musste Hamilton zurückstecken – sonst hätte es gekracht. 

13 Jahre zwischen Titelkandidaten

Die Formel 1 hat endlich wieder ein WM-Duell auf Augenhöhe.
Das WM-Kampf ist auch ein Generationenduell: Hamilton (36) ist 4649 Tage (oder fast 13 Jahre) älter als Verstappen (23). Nur 1956 waren die Titelkontrahenten vom Alter noch weiter auseinander: Juan-Manuel Fangio und Stirling Moss trennten 6660 Tage oder umgerechnet etwa 18 Jahre voneinander. Damals war Fangio schon 45 Jahre alt, spielte seine Erfahrung aber voll aus. „Fangio war der einzige Fahrer, bei dem ich gestehen muss: Er war klar besser als ich“, hat Moss immer wieder gesagt.
Auch Hamilton zeigt 2021, dass er bei seinen sieben WM-Titeln einiges gelernt hat. „Hamilton ist noch abgebrühter. Er kann auf seine Chance warten. Max, das muss man schon sagen, ist vom Charakter her eher temperamentvoll. Oder wenn man es anders ausdrückt: ungeduldiger. Das zeigt sich derzeit etwas zu Gunsten von Hamilton“, sagt Verstappens Boss Dr. Helmut Marko.
Hinweis
Formel 1 in der Übersicht bei SKY Q
Fehler, Tagesform, Rennfahrerglück – das sind drei der Faktoren, die 2021 WM entscheidend sein werden. Dazu kommt das Auto. Derzeit hat es den Anschein, als wäre Red Bull im Qualifying, Mercedes aber im Rennen flotter. Marko: „Für Monaco sind das gute Vorzeichen. Denn da kannst du nicht überholen.“

Formel 1 im TV

2021 läuft die Formel 1 bei Sky. Der Sender richtet für die neue Ära eigens einen TV-Sender ein: Sky Formel 1. Hier gibt es 24 Stunden am Tag Motorsport. Alle Trainingssitzungen, alle Qualifyings, alle Rennen immer live und ohne Werbeunterbrechung. Dazu überträgt Sky auch die Rahmenrennen Formel 2, Formel 3 und den Porsche Supercup. Auf dem Programm stehen zudem historische Rennen und Sondersendungen. Mehr Infos dazu finden Sie HIER

Von

Michael Zeitler