Formel 1: Renault bekommt neuen Namen

Alpine übernimmt Renault-Team

Große Änderung bei Renault: Ab der Saison 2021 wird das Team als Alpine an den Start gehen. Traditionsmarke soll wiederbelebt werden.
Renault strukturiert den Konzern um: Firmenchef Luca de Meo stellt das Unternehmen auf vier Säulen. Das betrifft auch die Formel 1. Alle Motorsporteinsätze laufen ab 2021 unter der Sportwagenmarke Alpine – also auch das F1-Team. Mit der Namensänderung verlieren die Autos auch die gelb-schwarze Lackierung. Die neue Farbgebung wird blau, weiß, rot.
Darum versagt Ferrari im Tempo-Tempel: Hier klicken
Luca de Meo erläutert den Schritt: „Wir wollen die Formel 1 als Plattform nutzen, um die Marke zu vermarkten, die wir neu entwickeln werden. Auch wenn Renault eine glorreiche Marke ist, passt Alpine noch besser in die Formel 1.“
Die 1,6-Liter-V6-Turbo-Hybridmotoren werden aber weiterhin den Namen Renault behalten. Renault-Teamchef Cyril Abiteboul wird die Marke Alpine leiten. Als Fahrer stehen Esteban Ocon und Fernando Alonso fest.
Alpine hat im Motorsport bereits eine Geschichte: 1955 vom ehemaligen Rennfahrer Jean Rédélé gegründet, wurde sie 1973 von Renault übernommen. Es war das Jahr, in dem der Alpine A110 die Rallye-Weltmeisterschaft gewann und zum Kultauto wurde. 1978 gewann Alpine die 24 Stunden von Le Mans mit Didier Pironi und Jean-Pierre Jaussaud am Steuer. 2018 und 2019 siegte Alpine in der LMP2-Kategorie in Le Mans.

Fotos: Renault

Stichworte:

F1 Renault

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.