Formel 1: So verbringen die Formel-1-Stars die Sommerpause

Formel 1: Stars in der Sommerpause

Albon bereit für Schleudersitz

Die Formel-1-Stars im Urlaub! AUTO BILD MOTORSPORT zeigt, wie die Piloten die Sommerpause verbracht haben
„Es ist ein Sprung in die Tiefe, aber ich habe meine Schwimmhose an!“
Das sagt Red Bull-Pilot Alex Albon über seinen Wechsel von Toro Rosso zu Red Bull. Dort ersetzt der Brite mit thailändischen Wurzeln Pierre Gasly, der gegen Max Verstappen zu stark abfiel. Am Montag absolvierte Albon seine Sitzprobe im Werk in Milton Keynes.
Red Bulls Halbzeitbilanz: Hier klicken
Dass er nun auf dem Schleudersitz der Formel 1 Platz nimmt, scheint ihn wenig zu stören. Hintergrund: Auch Daniil Kvyat musste während der Saison 2017 sein Cockpit bei Red Bull räumen. Jetzt will Red Bull herausfinden, werden 2020 den Platz an Verstappens Seite verdient hat.
Immerhin: Red Bulls Motorsportberater Helmut Marko hält große Stücke auf Albon. Zu AUTO BILD MOTORSPORT sagt er: „Er braucht jetzt die Chance, um sich auf der nächsthöheren Stufe zu beweisen. Am Telefon hat er mir mitgeteilt, dass er bereit dazu ist.“ Nach dem Regenrennen in Hockenheim und Platz sechs hatte Marko den Junior schon als „den neuen Überflieger“ bezeichnet.
Albon konnte sich in der Sommerpause also schon mal seelisch und moralisch auf das Stallduell mit Megatalent Verstappen vorbereiten. Und was haben die anderen Stars der Szene gemacht? Der eine war bei der MotoGP, der andere fuhr Rallye, der nächste tourte durch die USA. Alle Details zeigen wir Ihnen in der Bildergalerie.

Formel 1: So verbringen die Formel-1-Stars die Sommerpause

Fotos: Red Bull

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.