Formel 1: Die besten Bilder vom Imola Grand Prix 2020

Formel 1: Statistik Imola

Vettel-Rekord ist gerettet!

Sebastian Vettel darf sich freuen: Sein Rekord als jüngster Weltmeister aller Zeiten ist vorerst gerettet. Die verrückten Zahlen vom Grand Prix in Imola.
+++ Und wieder hat Lewis Hamilton einen Rekord von Michael Schumacher egalisiert: Er gewann jetzt 72 Rennen für Mercedes, ebenso wie Schumi für Ferrari. Damit sind das die erfolgreichsten Team-Fahrer-Partnerschaften der Formel-1-Geschichte. Dahinter folgen Sebastian Vettel mit 38 Siegen für Red Bull, Ayrton Senna mit 35 für McLaren und Alain Prost mit 30 ebenfalls für McLaren.
So lief das Rennen: hier klicken
+++ Hamilton hat jetzt außerdem auf 29 verschiedenen Formel-1-Strecken gewonnen und seinen Rekord damit ausgebaut. Schumacher folgt mit 23 siegreichen Pisten auf Rang zwei. Durch den Corona-Kalender 2020 konnte Hamilton in diesem Jahr Premierenerfolge in Mugello, Portimão und Imola feiern. In Istanbul, Abu Dhabi und Bahrain hat der Brite bereits gewonnen. Erst 2021 hat er also die Chance auf die 30. Siegerstrecke.
+++ Mercedes feierte zudem den siebten Konstrukteurs-Titel in Folge – ein neuer Rekord. Zwischen 1999 und 2004 holte sich Ferrari bereits sechs Mal in Serie diesen Titel. McLaren (1988-1991) und Red Bull (2010-2013) folgen mit vier Teammeisterschaften in Folge dahinter.

Latifi verpasste wieder die Punkte

©Williams

+++ Mercedes hat nun als Motorhersteller die Marke von 500 Podestplätzen geknackt. Nur Ferrari (778) und Ford Cosworth (535) haben mehr.
+++ Valtteri Bottas hat vier Mal in den letzten fünf Rennen in der ersten Runde das Feld angeführt. Gewonnen hat er aber nur beim Russland-GP – dem Rennen, in dem er nicht in der ersten Runde auf Platz eins lag...
+++ Kurios: drittes Italien-Rennen 2020, dritter Ausfall für Max Verstappen. Dazu kommt ein Ausfall beim Auftakt in Spielberg. Heißt: Verstappen kam 2020 bisher immer aufs Podium – oder fiel aus.
+++ Mit dem Ausfall ist Verstappen nun endgültig aus dem Titelrennen 2020. Damit ist auch klar: Sebastian Vettel wird der jüngste Weltmeister aller Zeiten bleiben. 2010 war er 23 Jahre, vier Monate und 11 Tage alt, als er sich zum Champion krönte. Verstappen feierte am 30. September seinen 23. Geburtstag.
+++ Das Williams-Team bleibt im Pech: Nicholas Latifi beendete nach Spielberg und Monza auch den Grand Prix in Imola auf Rang elf und damit knapp außerhalb der Punkteränge. Drei Mal ein Platz außerhalb der WM-Ränge und noch nie ein WM-Punkt: Nur Bob Gerard schaffte ebenfalls dieses Kunststück. Er fuhr von 1950 bis 1957 acht WM-Rennen für sein eigenes Team und wurde mit seinen ERA- und Cooper-Bristol-Flitzern drei Mal Sechster. Damals gab es nur Punkte für die ersten fünf Fahrer. Allerdings wurde Gerard beim Großbritannien-GP 1948 und 1949 Dritter beziehungsweise Zweiter. Damals gab es aber noch keine Weltmeisterschaft.
+++ Latifis Teamkollege George Russell lag auf Rang zehn, als er hinter dem Safety-Car crashte. Damit bleibt er auch im 34. Rennen seiner F1-Karriere ohne Punkte. Nur Luca Badoer (51), Charles Pic (39) und Max Chilton (35) haben mehr Grands Prix bestritten, ohne dabei auch nur einmal in die Punkte zu kommen. Kurios bei Russell: Er hat bisher alle 34 Qualiduelle gegen seine Teamkollegen Robert Kubica und Nicholas Latifi gewonnen! Das zeigt, dass die Punkteflaute nicht an seinem Talent liegen kann.

Formel 1: Die besten Bilder vom Imola Grand Prix 2020

Fotos: Red Bull Content Pool;

Stichworte:

Sebastian Vettel

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.