Formel 1: Die besten Bilder es Portugal Grand Prix 2020

Formel 1: Vettel Sechster

Verstappen vergreift sich im Ton

Das zweite freie Training sorgte für jede Menge Spektakel: Feuer am Auto von Pierre Gasly, Unfall zwischen Verstappen und Stroll. Bestzeit für Mercedes.
Was für ein spektakuläres Formel-1-Training in Portugal. Mercedes fährt mit Valtteri Bottas zwar wie gewohnt die Bestzeit, aber wie unterhaltsam die Session war, zeigt das durcheinandergewürfelte Ergebnis: Sebastian Vettel Sechster, Lewis Hamilton nur Achter.
Die spektakulärste Szene des Qualifyings: Pierre Gasly rollt mit brennendem Heck aus. Das Feuer musste gelöscht, das Auto geborgen und die Session damit unterbrochen werden. Alle Infos zum Feuer bei Gasly gibt es HIER.
Nach einer Pause von 16 Minuten konnten die Fahrer wieder auf die Piste. Aber nicht lange. Dann strandete Lance Stroll nach einer Kollision mit Max Verstappen im Kies. Die beiden lieferten sich ein Duell, bei dem keiner nachgab – im Training eigentlich unnötig.
Verstappen ist sich keiner Schuld bewusst, schimpft am Funk wie ein Rohrspatz: „Ist dieser Kerl verdammt nochmal blind? Was zur Hölle stimmt nicht mit dem? Was für ein Vollidiot.“
Die verbale Entgleisung könnte Verstappen noch Ärger machen. Denn anschließend bezeichnete er Stroll auch noch als „mongole“ – in gewissen Sprachkreisen bedeutet das: "dumm".
Die Rennkommissare entschieden derweil auf "no further action". Kein Fahrer habe die überwiegende Schuld. Es handele sich um ein Missverständnis, weil Verstappen dachte, Stroll hätte seine schnelle Runde beendet, der Kanadier aber einen zweiten flotten Umlauf dranhängen wollte.

Tracklimits-Problem und Dreher

Bottas fuhr die Bestzeit

©LAT/Mercedes

Die Unterbrechungen (sowie ein halbstündiger Reifentest für Pirelli zu Beginn) sorgten dafür, dass die Teams kaum Longruns absolvieren konnten. Und, dass die Zeiten schwer zu interpretieren sind. Damit ist auch unklar, ob der neue Diffusor am Ferrari wirklich ein Schritt vorwärts ist. Immerhin: Die Stars der Scuderia, Charles Leclerc und Sebastian Vettel, waren unter den Top Ten zu finden. Der Monegasse als Vierter, Vettel mit drei Zehntelsekunden Rückstand auf seinen Teamkollegen auf Rang sechs.
Die Tendenzen des Vormittags haben sich aber auch am Nachmittag bestätigt: Die Strecke bietet so wenig Haftung, dass es immer wieder zu Drehern kam. Dieses Mal hat es unter anderem Sebastian Vettel, Carlos Sainz und Sergio Pérez erwischt.
Und: Die Tracklimits waren wieder ein Problem. Sämtliche Zeiten von diversen Fahrern sind gestrichen worden. „Das müssen sie ändern“, schimpft Romain Grosjean. „Es ist unmöglich, das zu sehen.“
In der ersten halben Stunde haben die Fahrer außerdem Testfahrten für Pirelli absolviert. Der Reifenhersteller bringt 2021 neue Pneus an den Start. Sie wurden nun im zweiten freien Training von allen Teams und Fahrern ausprobiert – gemäß einem geheimen Testplan. Heißt: Die Fahrer wussten nicht, welche Reifen sie genau am Auto hatten. Die meisten Piloten beschwerten sich über Funk, die Rundenzeiten mit den Prototyp-Reifen waren zudem fast drei Sekunden langsamer...
Doch das ist Zukunftsmusik. Morgen um 15 Uhr geht es mit dem Qualifying weiter. Mercedes ist wieder Favorit.
Ergebnis 2. Training Portugal-GP
1. Valtteri Bottas (Mercedes) 1:17,940 Minuten
2. Max Verstappen (Red Bull-Honda) +0,595 Sekunden
3. Lando Norris (McLaren-Renault) +0,803 
4. Charles Leclerc (Ferrari) 0,898
5. Carlos Sainz (McLaren-Renault) +1,173
6. Sebastian Vettel (Ferrari) +1,235
7. Pierre Gasly (Alpha Tauri-Honda) +1,238
8. Lewis Hamilton (Mercedes) +1,368
9. Esteban Ocon (Renault) +1,556
10. Alex Albon (Red Bull-Honda) +1,703
11. George Russell (Williams-Mercedes) +1,881 
12. Sergio Pérez (Racing Point-Mercedes) +1,961
13. Daniel Ricciardo (Renault) +2,047
14. Nicholas Latifi (Williams-Mercedes) +2,525
15. Kimi Räikkönen (Alfa Romeo-Ferrari) +2,550
16. Kevin Magnussen (Haas-Ferrari) +2,740
17. Daniil Kvyat (Alpha Tauri-Honda) +2,789
18. Romain Grosjean (Haas-Ferrari) +2,927
19. Lance Stroll (Racing Point-Mercedes) +3,043
20. Antonio Giovinazzi (Alfa Romeo-Ferrari) +3,456

Formel 1: Die besten Bilder es Portugal Grand Prix 2020

Fotos: F1 TV

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.