Formel 2: Correa-Reha

Formel 2: Correa-Reha

Röntgenbilder vom zerstörten Bein

Juan Manuel Correas zeigt Röntgenbilder seines zerstörten Beines nach dem Unfall in Spa 2019. 2021 plant er das Renncomeback.
Inzwischen ist die Tragödie fast 14 Monate her: Bei einem schweren Unfall in der Formel 2 in Spa 2019 verstarb Anthoine Hubert, Juan Manuel Correa verletzte sich schwer an beiden Beinen. Immer wieder wird er operiert, befindet nach wie vor in der Rehaphase.
Alonso zurück im Renault: Hier klicken

Der Unfall in Spa 2019

Inzwischen hat der US-Amerikaner Röntgenbilder seines zerstörten rechten Beines auf Instagram gepostet: Im unteren Schienbein-Bereich hat er beim Crash, bei dem er dem 70-fachen des eigenen Körpergewichts ausgesetzt war, sechs Zentimeter Knochen verloren. Die erste OP dauerte 17 Stunden. Eine Komplett-Heilung wird es nie geben. Trotzdem will Correa wieder Rennen fahren – am besten schon 2021 und am besten wieder in der Formel 2.
Beim diesjährigen Formel-2-Rennen in Spa war er bereits wieder vor Ort – auch um Hubert zu gedenken. „Ich habe das Gefühl, dass ich so dieses Kapitel abschließen kann. Wichtiger ist aber, dass ich Anthoine ehren kann. Das ging von Miami aus nicht richtig. Ich hatte schon lange den Drang dazu. Und als mich die Formel 2 eingeladen hat, an diesem Wochenende nach Belgien zu kommen, habe ich das dankend angenommen."

Fotos: Correa/Instagram

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.