Formel 2: Mick Schumacher nur Neunter

Schumi-Vettern enttäuschen

So lief es für die Deutschen in der Formel 2 und Formel 3 in Spielberg
Für Mick Schumacher (21) geht die Formel-2-Saison enttäuschend weiter. Nach einem Verbremser und dadurch verlorener Siegchance am vergangenen Sonntag fand sich der Sohn von Rekordweltmeister Michael Schumacher heute erneut im Kiesbett wieder. Im freien Training hatte Schumacher im Mittelsektor die Kontrolle über seinen Prema-Boliden verloren und leicht eine Wand touchiert. Sein Auto blieb im Kies liegen, der 21-Jährige musste zu Fuß zurück zur Box.
Sophia Flörsch: Formel 3 statt ELMS HIER KLICKEN

Sophia Flörsch fuhr in der Formel 3 auf Startplatz 20

Folge: Er verlor wichtige Zeit zum Testen und kam im Qualifying nur auf Platz neun. Die Pole sicherte sich der japanische Red Bull-Junior Yuki Tsunoda, der sich damit auch für einen Platz bei Alpha Tauri in der Formel 1 in Stellung bringt. Das Rennen soll am Samstag um 16.45 Uhr gestartet werden – wenn nicht die vorhergesagten Gewitter das Programm durcheinanderwirbeln.
Auch für den anderen Schumi lief es in Österreich alles andere als zufriedenstellend. David Schumacher (19) fuhr in der Formel 3 auf Startplatz 22, zwei Plätze hinter Sophia Flörsch (19). David Beckmann (Trident) wurde Zweiter, sein Teamkollege Lirim Zendeli Sechster. Das Rennen startet am Samstag um 10.25 Uhr.

Fotos: FIA F2; Floersch/Twitter

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.