Das ist der nächste Meilenstein für Mick Schumacher auf dem Weg in Richtung Formel 1...
Der Deutsche gewinnt am Sonntag in Budapest sein erstes Rennen in der Formel 2. Nach Platz acht am Samstag startet Schumacher junior von der Pole-Position - und gibt die Spitzenposition bis ins Ziel nicht ab: Riesenjubel bei Mick und seinem Prema-Team.
"Renngewinner, das klingt großartig", freut sich der Deutsche. "Das Auto war super, das Team hat eine großartige Leistung gezeigt."
Ausgerechnet auf dem Hungaroring, wo Vater Michael gleich viermal gewinnen konnte und sieben Mal auf der Pole Position stand, erringt Schumi jr. also seinen Premieren-Triumph!
Formel 2
Mick Schumacher jubelt: Sieger in der Formel 2!
In der Pressekonferenz danach sitzt er in der Mitte wie einst sein berühmter Vater: mit geradem Rücken, festem Blick, dem typischen Schumi-Mund. "Es ist speziell, dass ich hier auf einer Strecke gewonnen habe, die meinem Vater so gut gelegen hat", sagt er dann und lächelt. "Schon meinen ersten Sieg in der Formel 3 habe ich in Spa geholt, auch eine Strecke, die mein Vater mochte."
Emotional auch: die ganze Familie. Mama Corinna und Schwester Gina haben unterm Podium Tränen in den Augen. Auch Michael Schumachers alte Ferrari-Weggefährten kommen zur Siegerehrung, darunter Teamchef Mattia Binotto. Immer in Micks Windschatten: Managerin Sabine Kehm, die schon seinen Vater betreute.
Mick später in der Pressekonferenz: "Ich werde heute Abend mit der ganzen Familie feiern." Danach beginnt der TV-Interviewmarathon im Formel-1-Fahrerlager: Schumi jr. spricht mit Nico Rosberg und Florian König von RTL, aber auch internationalen TV-Sendern. Professionell und cool steht er Rede und Antwort - wie zuvor auf der Strecke.Schon vom Start weg muss sich Schumacher am Sonntag gegen Nobuharu Matsushita verteidigen. Der Japaner hängt Schumi Jr. das ganze Rennen über im Nacken, kommt vor allem auf den Geraden gefährlich nahe - in den Kurven aber fährt Mick immer genügend Vorsprung raus. Nach 28 Runden überquert er schließlich als Erster vor Matsushita und Sergio Sette Camara die Ziellinie.
"Das war harte Arbeit. Nobuharu hat mich das ganze Rennen über bei Laune gehalten. Die Reifen haben ziemlich schnell abgebaut und es war nicht einfach, sie am Leben zu halten. Ich musste immer in den Spiegel schauen."
Ex-Schumi-Gegner Jacques Villeneuve lobt gegenüber ABMS: "Das hat Mick super gemacht, vor allem weil er immer cool geblieben ist und sich nicht hat nervös machen lassen. Das spricht für seine Stärke im Kopf, und die wird immer wichtiger, je weiter es kommt."
Auch der Sieg wird Schumachers Selbstbewusstsein einen Schub verpassen: "Wenn man den ersten Sieg in einer Serie erst einmal geholt hat, fällt der zweite leichter, einfach weil man weiß, dass man es kann", sagt er selbst.
Nächste Siegchance: 31. August und 1. September im Wohnzimmer seines Vaters, auf der Ardennenachterbahn in Spa-Francorchamps.

Bildergalerie

Mick Schumacher und die Stationen seiner Karriere
Mick Schumacher und die Stationen seiner Karriere
Mick Schumacher und die Stationen seiner Karriere
Kamera
Mick Schumacher und die Stationen seiner Karriere

Von

Frederik Hackbarth
Bianca Garloff