Formel 2: Schumi jr. mit Tabellenführung

Bekommt Mick F1-Test am Nürburgring?

Mick Schumacher übernimmt die Tabellenführung in der Formel 2. Bekommt er nun bald den Freitagstest in der Formel 1?
Sky-Kommentator Oliver Fenderl brachte die Bedeutung des Tages sofort nach dem Rennen atemlos auf den Punkt: "WIR führen die Meisterschaft an. Das ist wie: WIR SIND PAPST!"
Hat Hülkenberg eine Chance bei Red Bull? Hier klicken
Grund: In einem dramatischen Formel-2-Rennen in Mugello, bei dem sich Mick Schumacher vom zwölften Startplatz aus bis auf Rang fünf vorkämpfte, konnte der Deutsche das erste Mal in seiner Karriere die Führung der Formel-2-Meisterschaft übernehmen.
Sieben Rennen vor Ende der "Formel-1-Sprungbrettklasse" hat Schumacher mit 153 Zählern nun vier Punkte Vorsprung auf den Briten Calum Ilott. Zehn Zähler hinter dem Sohn des Rekordweltmeisters liegt sein Teamkollege, der Russe Robert Shwartzman. Besonders pikant: Alle drei gehören dem Ferrari-Nachwuchskader an, denen Ferrari im nächsten Jahr Plätze in der Formel 1 besorgen will.

Bekommt Mick Schumacher bald einen F1-Test?

Für Schumacher sieht es jetzt sehr gut, eines der begehrten Cockpits in einem der beiden Ferrari-Partner-Teams Alfa Romeo oder Haas zu ergattern. Beide Teamchefs zeigten sich extrem offen in der Personalfrage Schumacher 2021. "Ich bin sicher, wir werden ihn bald sehen", sagt Frederic Vasseur von Alfa grinsend. Und auch sein Haas-Kollege Günther Steiner gibt sich offen. "Wir sind jetzt in der Überlegungsphase. Gut möglich, dass wir mindestens ein Auto mit einem talentierten Nachwuchsfahrer besetzen."
Auch Ferrari-Teamchef Mattia Binotto denkt in diese Richtung. Mehr noch: Er will Mick Schumacher schon in dieser Saison die Chance geben, sich bei Haas oder Alfa Romeo in einem offiziellen Freitagstraining in der Formel 1 zu beweisen. Angedacht ist Schumachers Heimrennen am Nürburgring, wo vom 9. bis 11. Oktober der Große Preis der Eifel stattfinden wird. Das Rennen am Ring macht auch deshalb Sinn, weil die Formel 2 dort nicht im Rahmenprogramm der automobilen Königsklasse gastieren wird.
Ein Doppelprogramm kommt nicht in Frage, weil sich Schumacher bei den noch ausstehenden sieben Rennen ganz auf die Verteidigung seiner Führung in der Meisterschaft konzentrieren soll. Das erste Mal morgen beim Sonntagrennen in der Toskana, bei dem er vom vierten Startplatz aus ins Rennen gehen wird. Sonntags starten die ersten Acht in umgekehrter Reihenfolge des Samstagsergebnis.
Die drei restlichen Doppelveranstaltungen finden in Sotschi und in Bahrain statt. Morgen steht Schumacher junior aber noch ein Highlight bevor: Vor Ferraris 1000. GP darf er den F2004 seines Vaters Michael um den Kurs pilotieren.

Autor: Ralf Bach

Fotos: PREMA

Stichworte:

Formel 2

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.