Formel 2: Schumi-Sohn bleibt

Mick Schumacher wieder für Prema

Mick Schumacher wird auch 2020 wieder in der Formel 2 an den Start gehen. Er bleibt bei Prema Power. Das sagt er dazu:
Deutsche Fans können es kaum mehr erwarten, bis Mick Schumacher endlich in die Formel 1 kommt. Doch die Wahrheit ist: Der Sohn von Rekordweltmeister Michael Schumacher braucht noch etwas Zeit. Vor dem Formel-2-Finale in Abu Dhabi an diesem Wochenende liegt er auf Rang zwölf der Gesamtwertung.
Nun steht fest: Schumi Junior wird 2020 ein zweites Formel-2-Jahr bei Prema Power fahren. Er kommentiert das auf Twitter so: „Ich freue mich auf mein zweites Jahr in der Formel 2! Nachdem Prema und ich schon so lange gemeinsam gewachsen sind, war es ganz natürlich hier zu bleiben. Danke an das Team für das Vertrauen. Ich werde mein Bestes geben, es zurückzuzahlen.“

Mick Schumacher: Die Formel 1 muss noch warten

Mit dem Formel-3-Meister Robert Shwartzman bekommt Schumi III zudem einen neuen Teamkollegen. Sein bisheriger Stallgefährte Sean Gelael soll Gerüchten zu Folge neben Dan Ticktum für DAMS an den Start gehen.
Giuliano Alesi, der Sohn von Ex-Formel-1-Rennsieger Jean Alesi, wurde heute indes bei HWA bestätigt. Dort wird er neben Artem Markelov starten, einem Dauerbrenner in der zweiten Liga des GP-Sports: Der Russe fuhr dort 2014 schon seine erste Saison.
Fix ist zudem Marcus Armstrong bei ART. Wahrscheinlich wird Christian Lundgaard dort sein Teamkollege.

Mick Schumacher feiert ersten Sieg

Fotos: Picture-Alliance

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.