Formel 3: Monger siegt

Beinamputierter gewinnt Pau-GP!

Billy Monger hat seinen ersten Rennsieg im Formel-Flitzer ausgerechnet beim historischen Pau-GP gefeiert. Dem Briten fehlen beide Unterschenkel.
Billy Monger hat die 78. Ausgabe des Pau-GP gewonnen. Damit feierte der Brite den ersten Sieg in einem Formelauto. Unfassbar: Nach einem schweren Formel-4-Crash vor zwei Jahren sind dem 20-Jährige beide Unterschenkel amputiert worden. Doch die Leidenschaft für den Rennspurt hat der fürchterliche Unfall nicht bremsen können.
Mehr zur Formel 3: Hier klicken
Grundlage für den Sieg in Südfrankreich war ein Reifenpoker: Bei einsetzendem Regen fuhr er schon in der Einführungsrunde an die Boxengasse und holte sich Regenpneus ab. „Ich habe einfach einen nach dem anderen geholt. Ich hätte mir vor zwei Jahren nie denken können, dass ich je wieder Rennen gewinne. Ich war nach der ersten Runde Letzter, es war rutschig, aber wir haben alles richtig gemacht“, jubelte Monger.

Auch Lewis Hamilton bewundert Billy Monger

Der Pau-GP ist ein Klassiker. Von 1947 bis 1951 war das Rennen sogar für die Formel 1 ausgeschrieben. Legenden wie Tazio Nuvolari, Juan-Manuel Fangio, Alberto Ascari, Jim Clark, Jochen Rindt, Juan-Pablo Montoya oder Lewis Hamilton haben dieses Rennen schon für sich entschieden.
2019 war das Rennen erstmals für die Euroformula Open ausgeschrieben. Hier kommen die rund 230 PS starken Dallara-Flitzer zum Einsatz, die bis 2018 in der Formel-3-Europameisterschaft verwendet wurden.
Monger liegt nach dem Sieg beim Pau-GP auf Rang vier der Gesamtwertung. Er fährt für das Carlin-Team. Es führt Liam Lawson für den überlegenen deutschen Motopark-Rennstall. Der Deutsche Julian Hanses (Motopark) liegt nach Platz zwei im ersten Pau-Rennen derzeit auf dem siebten Tabellenrang.

Fotos: Picture-alliance

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.