Audi scheint den Nachfolger für den entlassenen Daniel Abt (mehr dazu HIER) gefunden zu haben: DTM-Meister René Rast soll im Juli einen Formel-E-Test im aktuellen Rennwagen absolvieren.
Ob der 33-Jährige den Zuschlag erhält, hängt aber nicht primär von diesem Test ab, sondern vom Rennkalender. In einer Interviewrunde erklärt Rast: „Solange es keinen offiziellen Formel-E-Kalender gibt, können wir nicht wirklich planen, ob ich in der Formel E fahre oder nicht. Sollten sich die Kalender von DTM und Formel E überschneiden, kann ich nicht Formel E fahren, weil die DTM aktuell meine Priorität ist. Es hängt alles vom Kalender ab."
Rast
René Rast fuhr 2016 schon ein Formel-E-Rennen
Klar aber ist: Rast hat großes Interesse an der Elektro-Formel. „Ich wäre aber definitiv interessiert daran, in der Formel E zu fahren. Sie ist eine der besten Meisterschaften und durch den Audi-DTM-Ausstieg wäre sie im Grunde die einzige Option für mich, einen Werkseinsatz mit Audi zu bestreiten“, erklärt er. 
Für Rast ist die Formel E auch kein unbekanntes Pflaster: 2016 absolvierte er für das Aguri-Team bereits einen Gaststart in Berlin, kam damals aber nicht ins Ziel.
Sollte die Verpflichtung von Rast scheitern, stehen mit Nico Müller (für kommende Saison) und Nick Cassidy zwei weitere potenzielle Fahrer als Abt-Ersatz zur Verfügung.

Von

Michael Zeitler