Im Jahr 2021 kam Hyundais Edel-Ableger Genesis nach Deutschland. Im Frühjahr 2022 brachte die Marke ihre Elektrolimousine Electrified G80 an den Start. Ein stattlicher Bursche, elegant gekleidet und mächtig unter Strom gesetzt, glitt da auf uns zu. Inzwischen ist klar: Das Ding kann was.
Neuwagen online kaufen
Mercedes EQE 350+

Mercedes EQE 350 bei carwow.de

Sichern Sie sich die besten Angebote für den Mercedes EQE 350, und sparen Sie bei carwow.de bis zu 9434 Euro. (Stand: 22. Juli 2022)


Der G80 beschert bereits auf den ersten Metern absolutes Oberklasse-Gefühl, fährt sich bestens, bringt viel Luxus und Ausstattung mit, ist natürlich auch nicht billig. Wir sehen ihn somit in einem Vergleichstest mit einem Mercedes. In dieser Liga ist der ebenfalls taufrische EQE daheim. Auch bei ihm gilt, dass er teuer, fein, schnell und gut ist.
Genesis Electrified G80
Starker Mercedes-Konkurrent: Der Genesis G80 gefällt auf Anhieb mit absolutem Oberklasse-Gefühl, er fährt sich zudem bestens.

An der Kasse gewinnt der Genesis

Für 69.200 Euro gibt es einen Genesis G80 mit 370 PS starker Elektro-Antriebsquelle. Ein 82,7-kWh-Akkublock soll ihm dann zu prüfstandsverbrieften 520 Kilometer Reichweite verhelfen. Mercedes verspricht, bis 618 Kilometer Reichweite aus den Zellen des EQE zu schöpfen. Dafür ist der Stuttgarter E-Wagen etwas schwächer (292 PS) und rund 1500 Euro teurer – ihn gibt es mit Hinterradantrieb nämlich nicht unter 70.627 Euro Grundpreis.
Mercedes EQE 350+    Genesis Electrified G80
Bei unserem Test kam der G80 410 Kilometer weit, der EQE schaffte 400 Kilometer. Nach WLTP soll es jeweils deutlich mehr sein.

Beide brechen ihr Reichweiten-Versprechen

Beide Modelle versprechen jedoch – wie fast alle Elektroautos – zu viel. In der Praxis schafft der Genesis nur 410 Kilometer Fahrstrecke, der EQE kommt auf eine maximal 400 Kilometer lange Distanz. Einen Vorsprung holt der Genesis dann jedoch beim Thema Nachladen heraus. Er lässt sich mit bis zu 240 kW Leistung (Gleichspannung) mit Strom befüllen, der EQE verträgt dagegen nur 170 kW Ladeleistung. Heißt in der Praxis, dass der G80 in 22 Minuten seine "Kern-Ladefüllung" schafft, der EQE diese Betankung der Akkus von 10 bis 80 Prozent ihrer Kapazität dagegen in 32 Minuten absolviert.

Fahrzeugdaten

Modell
Genesis Electrified G80
Mercedes EQE 350+
Abzweigung
Motor Bauart vorn
Abzweigung
Abzweigung
Leistung vorn
Abzweigung
Abzweigung
Motor Bauart hinten
Abzweigung
Abzweigung
Leistung hinten
Abzweigung
Abzweigung
Drehmoment gesamt
Abzweigung
Abzweigung
Spitzenleistung gesamt
Abzweigung
Abzweigung
Vmax
Abzweigung
Abzweigung
Getriebe
Abzweigung
Abzweigung
Antrieb
Abzweigung
Abzweigung
Bremsen vorn/hinten
Abzweigung
Abzweigung
Testwagenbereifung
Abzweigung
Abzweigung
Reifentyp
Abzweigung
Abzweigung
Radgröße
Abzweigung
Abzweigung
Reichweite*
Abzweigung
Abzweigung
Verbrauch*
Abzweigung
Abzweigung
Batterieart
Abzweigung
Abzweigung
Batteriekapazität netto
Abzweigung
Abzweigung
Ladeleistung AC/DC
Abzweigung
Abzweigung
Ladeanschluss
Abzweigung
Abzweigung
Vorbeifahrgeräusch
Abzweigung
Abzweigung
Anhängelast gebremst/ungebremst
Abzweigung
Abzweigung
Stützlast
Abzweigung
Abzweigung
Kofferraumvolumen
Abzweigung
Abzweigung
Länge/Breite/Höhe
Abzweigung
Abzweigung
Radstand
Abzweigung
Abzweigung
Grundpreis****
Abzweigung
Abzweigung
Testwagenpreis (wird gewertet)
Abzweigung
Synchronelektromotor
136 kW (185 PS)
Synchronelektromotor
136 kW (185 PS)
700 Nm
272 kW (370 PS)
225 km/h
Einganggetriebe
Allradantrieb
Scheiben/Scheiben
v. 245/45 R 19, h. 275/40 R 19 Y
Michelin Pilot Sport 4
v. 8,5 x 19", h. 9,5 x 19"
520 km
19,1 kWh
Lithium-Ionen
87,2 kWh
bis 11/240 kW
vorn (CCS)
68 dB(A)
-
-
354 l
5005/1925**/1470 mm
3010 mm
69.200 Euro
75.590 Euro
-
-
Synchronelektromotor
215 kW (292 PS)
565 Nm
215 kW (292 PS)
210 km/h
Einganggetriebe
Hinterradantrieb
Scheiben/Scheiben
255/40 R 20 Y
Pirelli P Zero Elect
9 x 20"
618 km
16,7 kWh
Lithium-Ionen
90,56 kWh
bis 11/170 kW
hinten rechts (CCS)
67 dB(A)
750 kg
75 kg
430 l
4946/1961–2103***/1512 mm
3120 mm
70.627 Euro
92.612 Euro

Jetzt zum praktischen Teil. Den übrigens beide Limousinen hervorragend meistern. Herrlich leise, samtige und souveräne Vorstellungen hier wie dort. Der Mercedes zum Beispiel wirkt in allen Fahrbereichen außerordentlich geschliffen. Feines Rangierkönnen, saftige Leistungsentfaltung beim Durchtreten des Fahrpedals und hervorragend intelligent regelnde Rekuperation gehören zu seinem Repertoire.
Mercedes  EQE 350+
Bestnote für den Benz: Der EQE fährt annähernd lautlos, verwöhnt seine Passagiere mit einer fast fehlerfreien Federung.

Der EQE gefällt mit viel Fahrkomfort

Außerdem arbeitet die Federung nahezu fehlerfrei. Nur auf ausgeprägten Bodenwellen hebt sich das Heck (nach tiefem Einfedern) irritierend stark an, ansonsten verdient der EQE die Bestnote. Dazu passen das fast lautlose Fahrgeräusch und das fein arrangierte Interieur. Hier profitiert der Fahrer von einer zuverlässigen und schlauen Sprachbedienung des MBUX-Systems, besser kann das derzeit wohl keine andere Automarke.

Messwerte

Modell
Genesis Electrified G80
Mercedes EQE 350+
Abzweigung
Beschleunigung
Abzweigung
Abzweigung
0–50 km/h
Abzweigung
Abzweigung
0–100 km/h
Abzweigung
Abzweigung
0–130 km/h
Abzweigung
Abzweigung
0–160 km/h
Abzweigung
Abzweigung
0–200 km/h
Abzweigung
Abzweigung
Zwischenspurt
Abzweigung
Abzweigung
60–100 km/h
Abzweigung
Abzweigung
80–120 km/h
Abzweigung
Abzweigung
Leergewicht/Zuladung
Abzweigung
Abzweigung
Gewichtsverteilung vorn/hinten
Abzweigung
Abzweigung
Wendekreis links/rechts
Abzweigung
Abzweigung
Sitzhöhe
Abzweigung
Abzweigung
Bremsweg
Abzweigung
Abzweigung
aus 100 km/h kalt
Abzweigung
Abzweigung
aus 100 km/h warm
Abzweigung
Abzweigung
Innengeräusch
Abzweigung
Abzweigung
bei 50 km/h
Abzweigung
Abzweigung
bei 100 km/h
Abzweigung
Abzweigung
bei 130 km/h
Abzweigung
Abzweigung
Verbrauch
Abzweigung
Abzweigung
Sparverbrauch
Abzweigung
Abzweigung
Testverbrauch
Durchschnitt der 155-km-Testrunde (Abweichung zur WLTP-Angabe)
Abzweigung
Abzweigung
Sportverbrauch
Abzweigung
Abzweigung
CO2 (lokal)
Abzweigung
Abzweigung
Reichweite (Testverbrauch)
Abzweigung
1,9 s
4,7 s
7,6 s
11,7 s
20,5 s
2,4 s
3,2 s
2271/499 kg
48/52 %
12,3/12,3 m
540 mm
36,3 m
35,2 m
54 dB(A)
60 dB(A)
65 dB(A)
16,3 kWh/100 km
21,2 kWh/100 km
(+11 %)
30,1 kWh/100 km
O g/km
410 km
2,4 s
6,2 s
10,0 s
15,1 s
25,8 s
3,2 s
5,4 s
2346/534 kg
48/52 %
10,5/10,5 m
575 mm
34,8 m
33,0 m
51 dB(A)
61 dB(A)
65 dB(A)
18,3 kWh/100 km
22,3 kWh/100 km
(+34 %)
30,0 kWh/100 km
0 g/km
400 km

Im Genesis geht's gefühlt und nach unseren Messdaten etwas eiliger vorwärts. Dem G80 helfen dabei das geringere Leergewicht und das ansehnliche Plus an Leistung. Andererseits bremst der Genesis nicht so definiert und wirkungsvoll wie der Mercedes. Dafür stimmen das niedrige Geräuschniveau sowie der Geradeauslauf – der Wagen schnürt wunderbar entspannt mit hohem Tempo über die Autobahn, ohne dass der Fahrer dauernd korrigierend eingreifen müsste.
Im Großen und Ganzen gilt somit für beide Elektro-Limousinen: Edles Fahrgefühl trifft souveräne Fahrleistungen bei hohem Sicherheitsniveau. Klasse! Weitere Details zum Test finden Sie in der Bildergalerie.

Bildergalerie

Mercedes EQE 350+    Genesis Electrified G80
Genesis Electrified G80
Mercedes  EQE 350+
Kamera
Genesis Electrified G80 gegen Mercedes EQE 350+

Fazit

Beide Luxuslimousinen bewegen sich auf einem erstaunlich hohen Niveau. Weil das Fahren beim EQE insgesamt noch souveräner und feiner ausfällt, bringt er es auf fast 600 Punkte. Der G80 bleibt in Schlagdistanz und belegt, dass er im elektrischen Oberhaus künftig mitreden kann.