2009 wird als Jahr der Völlerei in Erinnerung bleiben – mit einer Abwrackprämie als Geschmacksverstärker. Wer irgendwie konnte, hat sich vom reich gedeckten Büfett der Autohersteller bedient, vor allem im Segment der Klein- und Kompaktwagen. So wurden am Ende 3,81 Millionen Pkw neu zugelassen, 23,2 Prozent mehr als im Vorjahr. Jetzt ist die Party vorbei, und mit dem Völlegefühl kommt die Ernüchterung. Im Dezember (minus 4,6 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat) ging es nach mehreren Monaten im Plus erstmals wieder bergab.
Und es kommt noch dicker. Für 2010 rechnet die Branche mit gerade mal 2,75 bis 3,0 Millionen Zulassungen. Die Autonation Deutschland ist erst mal satt. Ob sich Vater Staat etwas Neues als Appetitanreger ausdenkt, etwa ein Wechselkennzeichen nach österreichischem Vorbild, steht in den Sternen.