Was nicht alles premium sein will: Bier, die Mitgliedschaft im Fitnessclub, selbst die Wettervorhersage gibt es mit und ohne Prädikat (ist sie "ohne" eigentlich besonders falsch?) Egal, wir lassen uns nicht verwirren. Im Gegenteil. Wir meinen: Längst tut es "schlicht" auch ganz ordentlich.

Für 10.000 Euro ist man ordentlich unterwegs

Hyundai i10 Skoda Citigo Toyota Aygo
Es muss nicht immer teuer sein: Citigo, i10 und Aygo bieten für rund 10.000 Euro einen guten Gegenwert.
Ein Beispiel sind bescheiden konzipierte, aber gut gemachte Kleinstwagen wie der neue Toyota Aygo. 69 PS müssen ihm reichen, auf 3,46 Meter Kürze darf er vier Türen tragen, statt über eine Prestige-Überdosis glänzt er über ehrliche 10.300 Euro Einstandspreis. Sehr sympathisch. Wie auch andere dieser Klasse. Der ebenfalls neue Hyundai i10 zum Beispiel. Der fährt so anständig und sparsam, dass er sogar einem VW Up den Rang ablaufen konnte. Ganz nebenbei: Von karger Minimalausstattung ist ein 67 PS starker i10 meilenweit entfernt. Neben E-Fenstern rundum gibt es gegen Aufpreis sogar Lenkrad- und Sitzheizung für den kleinen Koreaner, feine Alu-Ringe zieren die Drehschalter, farbig abgesetzte Nähte den Sitzstoff – wow! Von Skoda kommt der dritte Vertreter. Den Citigo gibt es als 75 PS starken Fünftürer für 10.710 Euro. In früheren Tests haben wir dem Tschechen beste Fahreigenschaften attestiert. Also: Bei wem reicht's zum Sieg?
Alle News und Tests zum Skoda Citigo
Die Antwort auf diese Frage gibt es in der Bildergalerie.