Hyundai Veloster N Performance Concept (2019)

Hyundai Veloster N Performance Concept (2019)

Diesen N gibt es bei uns nicht

Hyundai zeigt mit dem Veloster N Performance Concept, wie scharf das Sportcoupé aussehen kann. Zu uns kommt er allerdings nicht.
Auf der Sema in Las Vegas (5. bis 8 November 2019) lässt sich Hyundais Sportabteilung nicht lumpen und zeigt mit dem Veloster N Performance Concept, was geht. Während der Veloster bei uns bereits seit 2016 nicht mehr verkauft wird, bietet Hyundai das Sportcoupé in den USA als N-Variante an. Die gezeigten Modifizierungen des Showcars sollen den Veloster aber optisch und fahrtechnisch noch weiter auf Sport trimmen und könnten es als N Performance Parts in Serie schaffen.

Showcar mit neuem Fahrwerk

Orange Akzente konturieren den Lufteinlass der Motorhaube, die Schürze und die Schweller.

Das Showcar trägt nicht den üblichen N-Lack mit roten Akzenten, stattdessen ist es in dunklem Blaugrau gehalten und orange Zierelemente konturieren den Lufteinlass der Motorhaube, die Schürzen und Schweller. Verschiedenste Anbauteile von KWA wie die Motorhaube, der große Flügel am Heck, der Frontsplitter und der Heckdiffusor sorgen für einen noch auffälligeren Auftritt. Passend dazu: Die geschwärzten Endrohrblenden mit orangem Akzent. Für die bessere Straßenlage hat das Veloster N Performance Concept ein H&R-Gewindefahrwerk, Deawon-Stabilisatoren an Vorder- und Hinterachse und steht auf 19-Zoll-Felgen von OZ. Dahinter blitzen die orangen Bremssättel der neuen Bremsanlage hervor.

Alcantara im Innenraum

Der Innenraum mit viel Alcantara und orangefarbenen Akzenten sieht aus wie im i30 N Project C.

Der Innenraum mit viel Alcantara und Carbon sieht aus wie der des i30 N Project C. So sind das Lenkrad, das Armaturenbrett, die Türverkleidungen, der Dachhimmel und sogar der Handbremshebel mit schwarzem Velourslederimitat bezogen. Carbon-Akzente finden sich beispielsweise rund um die Lüftungsschlitze, am Bedienelement in der Tür oder der Lenkradspange. Die orangen Farbtupfer werden auch im Innenraum wieder aufgenommen, besonders auffällig sind dabei die speziellen N-Lenkradtasten und die 12-Uhr-Markierung in Orange. Fahrer und Beifahrer können auf Alcantara-Carbon-Sportsitzen von Sabelt mit farbigen Sicherheitsgurten Platz nehmen. Leistungstechnisch bleibt alles beim Alten. Unter der Haube sitzt, wie in allen N-Modellen, auch beim Veloster N der Zweiliter-Vierzylinder-Turbo mit wahlweise 250 oder 275 PS. Zu uns wird das Sportcoupé jedoch bis auf weiteres nicht kommen.

Stichworte:

Sportcoupé Werkstuning

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.