Indy 500: Alonso-Debakel

Alonso-Rückkehr noch 2019?

Fernando Alonsos Scheitern an der Qualifikation für das Indy 500 war die Sensation des Events. Geben Alonso und McLaren auf? Oder kehren sie noch 2019 zurück?
Kommt Fernando Alonso doch noch zu seinem 500-Meilenrennen in der IndyCar? Nach der Nichtqualifikation für das Indy 500 steht jetzt womöglich ein Start beim Pocono 500 im August auf dem Plan.
Alles zum Alonso-Debakel: Hier klicken
McLaren-Chef Zak Brown bestätigt: „Wir haben hier eine Halle angemietet, müssen die Autos also nicht zurück nach England bringen. Wenn wir noch einmal fahren, ist das Auto schon einmal hier.“
Im nächsten Monat soll entschieden werden, wie es mit McLaren in der IndyCar weitergeht. Teamchef Rob Fernley, zuvor jahrelang bei Force India erfolgreich Rennleiter in der Formel 1, wurde bereits entlassen.

Kehrt Alonso noch 2019 zurück?

Klar ist: Wenn Alonso wieder kommt, dann wieder in Eigenregie – nicht wie 2017, als McLaren Alonso in den Andretti-Rennstall einkaufte und der Spanier sogar um den Sieg fuhr. „Wenn wir das wieder so machen“, erklärt Brown, „dann würde der Eindruck entstehen, wir können es nicht alleine.“
Eine technische Allianz wie 2019 mit Carlin ist aber unabdingbar. Vor allem solange McLaren keinen eigenen Vollzeit-Rennstall an den Start bringt.
McLaren würde notfalls auch ohne Alonso wieder nach Indianapolis zurückkehren. Der Spanier lässt seine Zukunft offen: „Ich konzentriere mich jetzt auf mein letztes Rennen mit Toyota in Le Mans. Dann sehen wir weiter. Aber die Triple Crown zu gewinnen ist nach wie vor mein Ziel.“
Dazu braucht er den Indy-Sieg. Das Pocono 500 im August wäre eine perfekte Übung. Es ist ein ähnliches Superspeedway wie Indianapolis. Aber es werden wohl nur die rund 22 bis 25 Vollzeit-Fahrer der Indycar-Serie an den Start gehen. Eine Nichtqualifikation wäre also zumindest nicht zu befürchten.

Fotos: Hersteller

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.