Zur IAA 2009 legen die Britan zwei Sondermodelle des Offroad-Urgesteins Land Rover Defender auf: "Fire" und "Ice" nennt Land Rover die beiden Sondereditionen, die in der Kurzversion Defender 90 (36.900 Euro) oder dem längeren Defender 110 (39.900) direkt nach der Messe um neue Kunden buhlen. Hauptkennzeichen: Eine Lackierung in "Vesuvius"-Orange oder "Alaska"-Weiß mit einem aufgepeppten Innenraum inklusive Recaro-Sitze in Leder. Beiden Modellen gemeinsam ist der Kontrast zwischen der Grundfarbe und einer schwarzen Lackierung an Dach, Motorhaube, Kühlergrill und Radläufen. Zusätzlich sind Fünfspeichen-Leichtmetallräder und schwarze Trittbretter an den Seiten, LED-Rücklichter sowie eine spezielle Frontmaske mit Klarglasscheinwerfern an Bord.

Hier geht's zur Sonderseite IAA

Innen ist die Mittelkonsole in der Außenfarbe lackiert. Die schwarzen Leder-Recaros sind mit dunkelgrauen Alcantara-Mittelbahnen und Kontrastnähten abgesetzt. Den Antrieb übernimmt wie üblich der 2,4-Liter-Turbodiesel mit 122 PS, der mit permanentem Vierradantrieb samt Geländereduktion kombiniert wird.

Von

Stephan Bähnisch