Der Leserbeirat blickt hinter die Kulissen

Leser testen AUTO BILD

Der Leserbeirat blickt hinter die Kulissen

Aktion freiwillige Selbstkontrolle: Zum dritten Mal überprüft der Leserbeirat die AUTO BILD-Testergebnisse und übernimmt für 24 Stunden das Kommando auf der Teststrecke.
Manche Dinge kannst du für alles Geld der Welt nicht kaufen, die musst du dir erarbeiten. Glaubwürdigkeit zum Beispiel. Für AUTO BILD ist sie wichtiger als alles andere. Auch deshalb haben wir – als einzige Autozeitschrift – vor Jahren einen Leserbeirat ins Leben gerufen, der uns auf den Zahn fühlt, kritisiert und mit Ideen füttert. Er blickt hinter die Kulissen und überprüft unsere Arbeit. Ja, auch unsere Tests.

Der Leserbeirat übernimmt das Steuer

Der Leserbeirat 2012 übernimmt das Steuer und macht die Rennstrecke unsicher.

Die Testtage des Leserbeirats haben dabei schon Tradition. Für 24 Stunden übernehmen die Leservertreter das Kommando auf der Teststrecke. Dabei geben unsere Profis natürlich Hilfestellung. Sie zeigen, worauf es bei Fahrdynamik-Prüfungen wie Slalom oder Elch-Test ankommt, wie wir Qualität beurteilen oder Raummaße nehmen, und sie erklären, wie komplex unser Punktesystem ist. Urteilen müssen die Leservertreter natürlich selbst. Ohne vorher das gedruckte Ergebnis im Heft zu kennen, machen sich die Teilzeit-Tester diesmal an den SUV-Vergleich Mazda CX-5 gegen Skoda Yeti und VW Tiguan – alle drei angetreten mit 160-PS-Benzinern. Auch für uns ist diese Veranstaltung immer wieder eine Chance, unsere Testarbeit zu überprüfen. Denn schließlich machen die objektiven Bewertungen wie etwa Platzangebot, Fahrwerte oder Kosten nur etwa 50 Prozent der Gesamtwertung aus. Die andere Hälfte sind subjektive Eindrücke, herausgefahren und bewertet von mehreren Redakteuren gleichzeitig.

Das Ergebnis im SUV-Vergleich steht fest

Gar nicht so einfach: Unsere AUTO BILD Kollegen erklären das Punktesystem.

Ein Testergebnis ist nie eine One-Man-Show. Auch nicht für unseren Leserbeirat. Genau wie wir müssen sich die Teilnehmer in langen Diskussionen und im Ringen um jeden Punkt auf ein Endergebnis einigen. Auffällig dabei, wie schwer es manch einem Leserbeirat fällt, seine persönlichen Vorlieben oder Antipathien für die eine oder andere Marke hintenanzustellen. Aber genau das musst du als Profi tun. Am Ende des zweiten Tages steht schließlich das Ergebnis fest. Wie auch die Profimannschaft unseres Testressorts setzen die Rothemden den Skoda Yeti mit 511 Punkten (AUTO BILD: 506 Punkte) auf Platz eins. Gefolgt vom VW Tiguan, der mit 498 Punkten exakt so viele Zähler erreicht wie im veröffentlichten Heft. Auf dem dritten Platz landet der Mazda CX-5 mit 481 Punkten (AUTO BILD: 485). Wollen auch Sie
versuchen AUTO BILD – Ihre Autozeitschrift – noch besser zu machen, dann kommen Sie in unser Team. Wir suchen auch für 2013 wieder einen neuen Leserbeirat.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.