Er ist der meistverkaufte Roadster der Welt: der Mazda MX-5. Insgesamt wurde das Cabrio deutlich über eine Million Mal gebaut, mittlerweile wird der MX-5 in der vierten Generation angeboten. Ein ganz besonderes Exemplar steht aktuell in den USA zum Verkauf: Der 23 Jahre alte MX-5 hat einen unglaublichen Kilometerstand und befindet sich im Neuwagenzustand!
Auto-ABO
AUTO ABO

Jetzt den ID.3 und weitere Modelle schon ab 499€ im Monat

Profitieren Sie von kurzen Lieferzeiten, geringer Mindestvertragslaufzeit und zahlreichen Modellen im VW FS Auto Abo.

In Kooperation mit

AUTO ABO
Lackierung in edlem "Emerald Green Mica", formschöne 15-Zoll-Fünfspeichenfelgen und ein klassisches Nardi-Lederlenkrad; alles in einem Zustand, als wäre der 3,96 Meter kurze Mazda erst gestern aus dem Showroom gerollt. Hier bietet sich Mazda-Fans und -Sammlern die vermutlich einmalige Gelegenheit, einen über 20 Jahre alten MX-5 aus erster Hand im Neuzustand zu erwerben.

Nur 2103 Kilometer in 23 Jahren

Bei bringatrailer.com wird ein 1999er Mazda Miata (so heißt der MX-5 in den USA) mit unglaublichen 1307 Meilen auf dem Tacho angeboten. Umgerechnet 2103 Kilometer in knapp 23 Jahren bedeuten, dass der Roadster durchschnittlich keine 100 Kilometer pro Jahr gefahren wurde. Entsprechend unberührt ist der Zustand des MX-5. Die dunkelgrüne Metallic-Lackierung ist makellos, und auch die Fotos vom Unterboden zeigen, dass dieser MX-5 wenig bewegt wurde.
Mazda MX-5 1999
Hier wurde nichts gedreht: Das kleine Digitaldisplay zeigt 1307 Meilen an, umgerechnet sind das 2103 Kilometer. Der Tank ist sogar noch voll.

Das angebotene Modell ist ein MX-5 der zweiten Generation. Die trägt das Kürzel NB und wurde zwischen 1998 und 2005 verkauft. Im Vergleich zum Ur-Modell NA wurden die charakteristischen Klappscheinwerfer gegen normale Scheinwerfer getauscht.
Abgesehen davon ähneln sich die beiden Generationen optisch, was sich auch in den fast identischen Abmessungen widerspiegelt. Dafür bot Mazda im NB stärkere Motoren an. Es blieb bei Vierzylinder-Motoren mit 1,6 bzw. 1,8 Liter Hubraum, die im MX-5 der zweiten Generation in Europa maximal 146 PS leisteten.

1,8-Liter-Vierzylinder mit 140 PS

Unter der Haube des im Farbton "Emerald Green Mica" lackierten MX-5 arbeitet der 1,8-Liter-Sauger mit 140 PS und 162 Nm. Wie es sich für einen sportlichen Roadster mit nur gut einer Tonne Leergewicht gehört, übernimmt eine knackige Fünfgang-Handschaltung die Kraftübertragung.
Mazda MX-5 1999
Sieht aus wie neu: Der Vierzylinder-Sauger ist mit 2103 Kilometern gerade mal eingefahren.
Hinterradantrieb ist beim MX-5 Ehrensache. Trotz der auf dem Papier überschaubaren Leistung beschleunigt der leichte Mazda in 8,4 Sekunden auf 100 km/h und schafft über 200 km/h Topspeed.
Zurück zum Zustand des Mazda: Der schlichte Innenraum mit den schmalen Stoffsitzen sieht aus wie neu. Beschädigungen sucht man hier vergeblich – was bei einem jungfräulichen Kilometerstand von 2103 km auch wenig überraschend sein dürfte.
Mazda MX-5 1999
Aufgeräumtes Cockpit: Der Innenraum des Mazda MX-5 ist spartanisch, aber übersichtlich.
Viel Ausstattung ist nicht an Bord, braucht ein puristischer Roadster aber nicht. Zu den nennenswerten Features gehören eine Klimaanlage, ein CD-Radio und das begehrte "Sports Package". Darin enthalten sind ein Frontschürzenaufsatz, eine Spoilerlippe für den Kofferraumdeckel, Bilstein-Stoßdämpfer und ein Torsen-Differenzial.

MX-5 noch mit den originalen Reifen

Je nach geplantem Einsatzgebiet gibt es für den neuen Besitzer jedoch noch Kleinigkeiten zu erledigen. Zum einen ist das Verdeck nicht mehr im 1a-Zustand – es zeigt schon deutliche Druckstellen und Falten.
Mazda MX-5 1999
MX-5 Nummer zwei: Nach dem extrem erfolgreichen Ur-Modell NA kam 1998 die zweite Generation des MX-5 auf den Markt.
Zum anderen wird ein neuer Satz Reifen fällig; zumindest wenn der MX-5 in Zukunft gefahren wird, denn aktuell sind noch die originalen Michelin Pilot SX aus dem Jahr 1999 montiert. Auch wenn das Profil noch gut ist, sollten die Reifen aufgrund des Alters von über 20 Jahren auf jeden Fall ersetzt werden.

Ist dieser MX-5 zum Fahren zu schade?

Letztendlich stellt sich, wie so oft bei solchen "Zeitkapseln", die Frage: Was passiert mit diesem Auto? Zum Fahren ist der MX-5 mit diesem niedrigen Kilometerstand eigentlich zu schade bzw. in jedem Fall zu teuer.
Zwei Tage vor Auktionsende lag das Höchstgebot bei umgerechnet 13.335 Euro (14.000 US-Dollar). In Deutschland starten die günstigsten fahrbereiten MX-5 NB bei etwa 3000 Euro. Selbst gepflegte Ersthand-Exemplare mit fünfstelligem Kilometerstand gibt es bereits für um die 7000 Euro.
Damit droht dem dunkelgrünen MX-5 das traurige Schicksal, von der einen in die andere Sammlung zu wandern und sich dort die (neuen?) Reifen eckig zu stehen. Schade eigentlich!