Die elektrische Version der Mercedes V-Klasse, kann jetzt als EQV 300 bestellt werden. Die Preise starten bei 70.631 Euro für die 5,14 Meter lange Version. Für den EQV mit einer Länge von 5,37 Meter werden mindestens 71.501 Euro fällig. Die Preise für die kürzeste Variante (4,90 Meter) stehen noch aus. Die Basis bildet die Ausstattung Avantgarde. Damit ist der Elektro-EQV in der Basis gute 10.000 Euro teurer als eine ähnlich ausgestattete V-Klasse mit 190 PS starkem Diesel und Hinterradantrieb. Die gibt es ab 60.772 Euro.

418 Kilometer Reichweite

Der Antrieb ist bei beiden EQV-Versionen der gleiche. An der Vorderachse sitzt ein 204 PS starker Elektromotor, der ein maximales Drehmoment von 362 Nm zur Verfügung stellt. Die Höchstgeschwindigkeit ist auf 140 km/h abgeregelt, der Reichweite zuliebe. Gegen Aufpreis spendiert Mercedes dem Van 20 km/h mehr. Die liegt bei der kürzeren Version bei 418 Kilometer, der längere EQV schafft einen Kilometer weniger. Der Stromspeicher fasst 90 kWh und ist an einer Schnellladestation in 45 Minuten wieder zu 80 Prozent gefüllt.

Wartungspaket für vier Jahre

Im Preis enthalten ist ein Wartungspaket für vier Jahre, das die Arbeitskosten für Inspektionen abdeckt und eine Garantie auf die Batterie für 160.000 Kilometer oder acht Jahre. Außerdem sind die Remote- und Navigationsdienste von Mercedes me für drei Jahre inklusive. Damit lässt sich beispielsweise die Klimaanlage schon vor dem Einsteigen aus der Ferne einschalten oder eine Fahrtroute auswählen, auf der Ladestopps mit eingeplant sind.