Zeichnet sich da etwa ein Trend ab? Erst vor ein paar Wochen haben wir über einen Mercedes X 350 d 6x6 berichtet, jetzt wird das nächste Mercedes-SUV mit drei Achsen zum Kauf angeboten. Dieser 2001er Mercedes ML 320 wurde nachträglich zum 6x6 Monster-Pick-up umgebaut und macht optisch ganz schön was her! Fairerweise muss allerdings erwähnt werden, dass es sich hierbei lediglich um einen 4x6 handelt, da die dritte Achse nicht angetrieben wird. Im Gegensatz zum über 100.000 Euro teuren X 350 d 6x6 ist dieser ML dafür ein echtes Schnäppchen!
Hinweis
Mercedes ML 320 Monster-Pick-up bei eBay
Die guten Nachrichten gleich vorweg: Der Monster-Pick-up soll nur 15.000 US Dollar kosten. Das entspricht umgerechnet rund 12.300 Euromaximale Aufmerksamkeit gibt es kostenlos obendrauf. Dass der deutsche TÜV den wilden Umbau ohne Beanstandungen durchwinkt, darf hingegen zumindest bezweifelt werden. Zumal das Inserat nicht wirklich viele Informationen zum eigentlichen Umbau bereithält. Die Basis ist ein 2001er Mercedes ML 320 mit originalem AMG-Paket und 3,2-Liter-V6 (M 112) mit 218 PS. Schon im Serienzustand verbraucht der Sechszylinder rund 14 Liter auf 100 Kilometer. Mit einer zusätzlichen Achse, einer Ladefläche und einigen hundert Kilo extra dürfte der Verbrauch noch deutlich gestiegen sein. Kein Wunder also, dass der ML auf LPG umgerüstet wurde, um etwas Geld zu sparen.
eBay  Mercedes-Benz M-Class
Auf diesem Bild ist deutlich zu erkennen, wie viel länger der umgebaute Mercedes ML 320 ist.

Die Mercedes M-Klasse gehörte zu den ersten SUVs

Als die Mercedes M-Klasse 1997 präsentiert wurde, gehörte sie zu den ersten SUVs überhaupt. In Europa wurde der intern W 163 genannte Mercedes ab März 1998 angeboten und erst 2005 vom Nachfolger abgelöst. Speziell zu Beginn hatte die im US-Werk in Tuscaloosa gefertigte Baureihe zum Teil grobe Qualitätsprobleme, sodass es schon im Jahr 1998 eine erste kleine Auffrischung des Modells gab. Wirklich in den Griff bekommen hat Mercedes die Probleme letztendlich erst mit dem großen Facelift zum Modelljahr 2002 bei dem weit über 1000 Teile erneuert wurden. Die Motorenpalette der M-Klasse, die stets die Bezeichnung ML trug, reichte vom ausschließlich mit Fünfgang-Handschaltung erhältlichen ML 230 mit Vierzylinder bis zum 347 PS starken ML 55 AMG mit V8 (M 113) und umfasste auch die zwei Diesel-Versionen ML 270 CDI und ML 400 CDI.

ML 320 ist ein Rechtslenker

Der Kilometerstand des im britischen Nottingham angebotenen ML 320 ist mit knapp 235.000 (146.000 Meilen) angegeben, doch leider gibt es weder zur Wartungshistorie noch zum Umbau konkrete Hinweise. Nur so viel: Auch wenn der Pick-up als 6x6 inseriert ist, wird in der Beschreibung aufgelöst, dass es sich eigentlich um einen 4x6 handelt, da die dritte Achse nicht angetrieben wird. Immerhin macht die Mutation zum Pick-up auf den ersten Blick einen halbwegs vernünftigen Eindruck: Die mit Riffelblech ausgekleidete Ladefläche wurde mit einem Überrollbügel modifiziert und auch der Auspuff wurde vom Heck vor die erste Hinterachse auf die Fahrerseite des Rechtslenkers verlegt. Zudem wurden sechs neue grobstollige Offroad-Reifen auf die originalen 18-Zoll-AMG-Felgen gezogen.
eBay  Mercedes-Benz M-Class
Das Interieur mit grauer Lederausstattung ist Serie, es handelt sich um einen Rechtslenker.

Wie es jedoch um die typischen Problemstellen wie Ölverlust an Motor und Getriebe, ausgeschlagene Fahrwerksteile und vor allem das beim W 163 heikle Thema Rost aussieht, wird mit keinem Wort erwähnt. Allein schon aus diesem Grund sollten sich ernsthafte Interessenten den dreiachsigen ML vor dem Kauf genauer anschauen, denn auch wenn 12.300 Euro auf den ersten Blick günstig erscheinen, können hohe Folgekosten auf den Käufer zukommen.