Diese Mercedes X-Klasse ist ein Unikat! Wenn es für einen Mercedes G 63 AMG 6x6 nicht gereicht hat und auch der 1217 PS starke Hennessey Mammoth auf Basis des RAM TRX nicht ins Budget passt, hätten wir da eine Alternative: Wie wäre es mit diesem zum 6x6 umgebauten Mercedes X 350 d?
Hinweis
Gebrauchte Mercedes X-Klassen mit Garantie
451.010 Euro – so viel hat ein Mercedes G 63 AMG 6x6 im Jahr 2013 neu gekostet. Inzwischen sind die Preise für die dreiachsige G-Klasse sogar gestiegen. Gebrauchte Exemplare sind nicht unter 600.000 Euro zu finden. Für Brabus-Umbauten mit 700 PS werden sogar siebenstellige Summen aufgerufen. Doch einen sechsrädrigen Mercedes-Pick-up gibt es auch günstiger wie dieser einzigartige X 350 d 6x6 beweist. Der niederländische Händler "Classic Youngtimers Consultancy" hat die in der Serienversion unbeliebte Mercedes X-Klasse radikal umgebaut.
Carlex Design Mercedes-Benz X 350d 6 Wheeler
Diese X-Klasse gibt es weltweit nur ein Mal. Mit drei Achsen mutiert der X 350 d zum Monster-Pick-up!

Höherlegung, Offroad-Bereifung und mehr

Das Ergebnis ist dieser wilde X 350 d 6x6. Das Einzelstück baut auf einem speziell für dieses Projekt angefertigten Hilfsrahmen, der Platz für die dritte Achse schafft und die ab Werk 5,34 Meter lange X-Klasse ein ordentliches Stück verlängert. Auch die mit Riffelblech ausgekleidete Ladefläche wurde vergrößert und zusätzlich mit einem Überrollbügel der Firma "Carlex Design" ausgerüstet. Doch das ist noch längst nicht alles. Für einen martialischen Look wurde der Benz zehn Zentimeter höhergelegt und mit Offroad-Felgen mit dazu passenden grobstolligen Reifen ausgestattet. Damit der neue Radsatz auch passt, mussten übergroße Kotflügelverbreiterungen montiert werden. Der verstärkte Unterfahrschutz bietet praktischen Nutzen im Gelände, während der Panamericana-Kühlergrill schlichtweg gut aussehen soll.
Carlex Design Mercedes-Benz X 350d 6 Wheeler
Der Innenraum blieb, bis auf den Schriftzug am Armaturenbrett, unangetastet.

Auch wenn es sich bei diesem Umbau um ein Komplettfahrzeug handelt, blieben einige wenige Parts unverändert. Die Lackierung in Metallicbraun ist genauso Serie wie die schwarze Lederausstattung im Innenraum. Vor allem im Cockpit sieht man die enge Verwandtschaft zu den Technikbrüdern Nissan Navarra und Renault Alaskan – auch ein Grund warum Mercedes die Produktion der X-Klasse nach nicht mal drei Jahren im Mai 2020 eingestellt hat.

Gut 100.000 Euro hat der X 350 d 6x6 gekostet

Im Vergleich zum legendären G 63 AMG 6x6 arbeitet unter der Haube der umgebauten X-Klasse kein durstiger 5,5-Liter-V8-Biturbo mit 544 PS, sondern der serienmäßige Dreiliter-Diesel (OM 642) des X 350 d mit 258 PS. Dank 550 Nm maximalem Drehmoment, mehr als genügend Bodenfreiheit und 6x6-Antrieb dürfte das Unikat nahezu überall durchkommen – auch ohne V8. Erstmals im Jahr 2020 zugelassen hat die X-Klasse gerade mal 10.538 Kilometer auf dem Buckel und wer jetzt ernsthaftes Interesse an dem Umbau hat, wird leider enttäuscht sein. Denn, der Pick-up war nach nur wenigen Tagen verkauft. Das könnte auch am, im Vergleich zum G 63 6x6, niedrigen Preis gelegen haben. Classic Youngtimers Consultancy hat 95.000 Euro exklusive Steuer für die dreiachsige X-Klasse aufgerufen. In Deutschland hätte der 6x6 somit rund 113.000 Euro gekostet – ein Bruchteil des Preises eines G 63 6x6. Allerdings könnte ich mir auch gut vorstellen, dass der TÜV beim Anblick der umgebauten X-Klasse nicht unbedingt erfreut gewesen wäre und womöglich das ein oder andere Wörtchen mitzureden gehabt hätte.