Die Modewelt trauert um Virgil Abloh. Der Off-White-Gründer und Louis-Vuitton-Designer verstarb am 28. November 2021 im Alter von 41 Jahren an einer Krebserkrankung. Nur wenige Tage nach dessem Tod enthüllt Mercedes in Absprache mit Ablohs Familie das elektrische Showcar Project Maybach – eines der letzten Projekte, an dem der Mode-Superstar mitgewirkt hat!
OBD-Adapter
Carly-Adapter und Carly-App

Jetzt den Carly-Adapter bestellen und mit Rabattcode AUTOBILD 15 % sparen!

Fehlerdiagnose, Codierung und Gebrauchtwagen-Check: Mit dem OBD-Adapter für Android und iOS holst du dir die Kontrolle über dein Auto zurück!

In Kooperation mit

Carly-Logo

Beim Project Maybach handelt es sich um ein zweisitziges Offroad-Coupé mit fast sechs Metern Länge, entstanden unter dem Leitspruch maximaler kreativer Freiheit. Die Proportionen des elektrischen Showcars erinnern stark an den Vision Mercedes-Maybach 6, jenes Luxuscoupé, das 2016 auf der Monterey Car Week präsentiert wurde. Die Haube des Project Maybach ist extrem lang, die Fahrgastzelle geduckt, der hintere Überhang kurz. Anders als beim Vision Mercedes-Maybach 6 ist das Project Maybach aber deutlich kantiger designt. 

Der Dachgepäckträger geht in einen außenliegenden Überrollkäfig über

Die Front mit dem schmalen durchgängigen Leuchtenband und den Bullaugen-Scheinwerfern erinnert eher an das Rolls-Royce Phantom Drophead Coupé. Unter der transparenten Fronthaube befinden sich Solarzellen, deren gespeicherte Energie für mehr Reichweite sorgen könnten. Da es sich jedoch um ein reines Showcar handelt, nennt Mercedes keine konkreten Leistungsdaten und Fahrleistungen zum Project Maybach. Für den roughen Offroad-Look sorgen vier runde Zusatzscheinwerfer am Bullfänger, ein Unterfahrschutz und vier weitere runde Scheinwerfer, die am Dachgepäckträger montiert sind. Ein besonders interessantes Design-Feature: Der Gepäckträger geht in einen außenliegenden Überrollkäfig über.
MAYBACH Project mit Virgil Abloh
Project Maybach mit luxuriösem und luftig anmutendem Innenraum. Trotz fast sechs Metern Länge gibt's aber nur zwei Sitzplätze.


Auffällig im Profil: die geschraubten Kotflügelaufsätze, die in Kombination mit den grobstolligen Offroad-Reifen auf kleinen Stahlfelgen für einen rustikalen Look sorgen. Bei der Farbe entschieden sich Mercedes-Chefdesigner Gordon Wagener und Abloh für einen Sandton – ähnlich der Farbe "Wüstensand", die nicht nur von der aktuellen G-Klasse bekannt ist. Der Innenraum soll luxuriös und minimalistisch wirken. Die zwei Sitze sehen spektakulär aus und lassen sich komplett umklappen. Große Glasflächen und helles Leder sorgen für ein lichtdurchflutetes Interieur. Für alle Superreichen, die schon ihre Bitcoin bereithalten: Beim Project Maybach handelt es sich um eine reine Designstudie – ohne Chance auf eine Serienfertigung.