Konkav lautet das Zauberwort, wenn es aktuell um Felgen geht. Die nach innen gewölbten Räder waren 2014, sind 2015 und bleiben wahrscheinlich auch 2016 Trend. Schließlich wirkt kaum eine andere Art Rad optisch größer. Dazu kommt der beinahe zerbrechliche Eindruck, den sie im Stand hinterlassen. Der wird besonders dann klar, wenn konkave Felgen an einer gewaltigen Luxuslimousine wie einer S-Klasse montiert sind. Während der Fahrt zeigen konkav geformte Räder dann einen weiteren optischen Reiz. Ihre Speichen "verschwinden" vor dem Auge des Betrachters und schaffen so die Illusion eines extrem tiefen Felgenbetts.
Oxigin auf Focus RS
Ob lackiert oder foliert, klassisch oder schreiend bunt: Farben sind ein großes Thema in der Felgenmode 2015.
Thema Nummer zwei: Farben. Die Zeiten klassischer Leichtmetallräder in poliertem Silber sind zwar nicht vorbei. Aber nur damit können Borbet, AEZ, Dotz und Co heute niemanden mehr begeistern. Quietschbuntes von Pink über Babyblau bis Neongrün ist angesagt, und zwar lackiert, teillackiert oder foliert. Am besten individuell nach Wunsch des Kunden zusammenstellbar. Ähnliches gilt für die einzelnen Farbtöne. Einfaches Schwarz war gestern, heute gibt es von "Black" über "Black Full Polish" bis "Deep Matte Black" jede Menge Abstufungen. Die existieren natürlich auch bei den Preisen. 72,80 Euro für eine Felge auszugeben, ist genauso möglich wie 834 Euro (ohne Reifen). In der Bildergalerie zeigen wir eine Auswahl aus dem aktuellen Programm der deutschen Felgenhersteller.

Von

Patrick Seitz