Nissan Juke-R700 (2019)

700-PS-Juke zum astronomischen Preis

Dieser Nissan Juke leistet 700 PS! Das Carbon-Monster steht zum Verkauf. Der Preis ist so absurd wie das Auto: 650.000 Euro!
Das ist der Wahnsinn auf RĂ€dern: Dieser Nissan Juke leistet 700 PS und steht auf der Bodengruppe eines R35 GT-R! Getriebe und Bremsen stammen ebenfalls von Nissans Top-Sportwagen. Mit seiner Basis hat das Kompakt-SUV nicht mehr viel zu tun. Die Kreation steht in Gronau (NRW) zum Verkauf, zu einem ebenfalls nicht mehr Juke-mĂ€ĂŸigen Preis!
Tuning-Zubehör bei Amazon

Felgen

Heckspoiler

Folie

Abgasanlage

Gewindefahrwerk

Eines vorweg: Der HĂ€ndler preist diesen Juke-R als eines von fĂŒnf Exemplaren an. Das ist soweit richtig, allerdings entstanden nur vier unter der Ägide von Nissan in Zusammenarbeit mit RML-Motorsport. Das Auto wurde vom englischen Nissan-Tuner SVM in Eigenregie aufgebaut, wie das Magazin "Motortrend" zusammen mit Nissan Europa herausgefunden haben will. Damit handelt es sich streng genommen also nicht um ein offizielles Nissan-Produkt. Das ist aber kein Nachteil, im Gegenteil: Wo der "originale" Juke-R 530 PS leistet, wurde der SVM-Juke auf 700 PS aufgeblasen.

700 PS aus 3,8 Litern Hubraum

Die 285er 20-Zoll-Walzen an der Hinterachse platzen fast aus den RadhÀusern. Vorne sind es 225er.

Das Auto hört auf den Namen Juke-R700. Die Zahl ist Programm, unter der Motorhaube tobt ein auf 700 PS getunter, 3,8 Liter großer Biturbo-V6. Die Leistung wurde unter anderem mittels grĂ¶ĂŸerer EinspritzdĂŒsen, neuer Downpipe, Luftansaugung, ĂŒberarbeitetem Zylinderkopf und einer Komplett-Auspuffanlage erreicht. Neben dem Motor stammen auch der Allradantrieb, das verstĂ€rkte Getriebe, Felgen, BremssĂ€ttel und die gesamte Bodengruppe vom GT-R R35. Letztere wurde um 15 Zentimeter gekĂŒrzt, um unter das Juke-Kleid zu passen.

Breite KotflĂŒgel und Carbon-Motorhaube

Maximale KĂŒhlung: Besonders die zerklĂŒftete Front des Juke-R700 wirkt richtig fies.

Die Karosserie kommt ĂŒbrigens von RML-Motorsport und stimmt somit exakt mit den Werks-Juke-R ĂŒberein. Sie macht mit breiten KotflĂŒgeln, Front- und HeckschĂŒrze, Carbon-Motorhaube und geteiltem HeckflĂŒgel einen stĂ€mmigen und aggressiven Eindruck. Fahrleistungen dieses Über-Juke sind nicht bekannt. Die "Serienversion" soll aber in ca. 3,8 Sekunden von 0 auf 100 km/h sprinten. Das dĂŒrfte dieses 700-PS-Monster locker unterbieten. AUTO BILD saß in einem Juke-R drin: Wie sich das GerĂ€t anhört, zeigt das Video (oben)!

Ein Juke-R700 oder 34 Basis-Jukes

Bis auf die hohe Sitzposition erinnert nur noch wenig im Cockpit an die Juke-Basis.

Der Innenraum schreit ganz laut GT-R. Mittelkonsole, Lenkrad und Tachoeinheit wurden direkt von Godzilla ĂŒbernommen. Matten zur GerĂ€uschdĂ€mmung, Rennschalensitze, Sabelt-Gurte, Feuerlöscher und ÜberrollkĂ€fig vertreiben auch das letzte bisschen Juke-Flair. Das Auto hat zwar immer noch zwei Fond-TĂŒren, die RĂŒcksitze sind aber verschwunden. Alltagsnutzen sucht man hier aber ohnehin vergeblich. Nicht zuletzt, weil der Monster-Juke keine deutsche Straßenzulassung hat und ein reines Tracktool ist. Die Rennstrecke dĂŒrfte er aber noch nie gesehen haben, laut HĂ€ndler stehen erst 20 Kilometer auf dem Tacho. Wie viel Geld das Projekt verschlungen hat, lĂ€sst sich nur erahnen. Der aufgerufene Preis dieses Juke-R700 spricht aber eine deutliche Sprache: 649.500 Euro stehen im Inserat. DafĂŒr gĂ€be es drei neue Lamborghini HuracĂĄn oder 34 neue Nissan Juke! (Nissan Juke bei carwow.de mit einer Ersparnis bis 4199 Euro)

Autor:

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen gĂŒnstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.