Nissan Magnite Concept (2021): Mini-SUV, Vorstellung

Vorhang auf für Nissans weltweit kleinstes SUV

Der Magnite wird Nissans weltkleinstes SUV. Der noch als "Concept" bezeichnete Mini-Kraxler soll praktisch unverändert in Serie kommen – allerdings nicht bei uns.
In Städten mit chronischem Verkehrsstau sind kleine, robuste Autos Trumpf. Genau hier setzt Nissan jetzt an: Mit dem Magnite Concept haben die Japaner nämlich ihr weltkleinstes SUV präsentiert. 2021 soll die Serienversion der neuen Baureihe mit viel Technik und verschiedenen Antriebsoptionen im Gepäck den Markt entern. Allerdings nicht unseren, denn der Magnite ist ausschließlich für den indischen Markt gedacht.
AUTO BILD-Testsieger bei Amazon

Dashcam: Nextbase 422 GW

Testsieger

Preis: 189,00 Euro

Drehmomentschlüssel: Hazet 5122-3 CT

Testsieger

Preis: 135,12 Euro

DAB-Adapter: Albrecht DR 56+

Test- und Preis-Leistungs-Sieger

Preis: 82,57 Euro

Felgenreiniger: Dr. Wack P21S High End

Testsieger

Preis: 20,40 Euro

Poliermaschine: Kunzer 7PM05

Testsieger

Preis: 139,95 Euro

Hier geht's zu allen Testsiegern 2019
Mit weniger als vier Metern Außenlänge ist der Magnite Concept kürzer als ein aktueller VW Polo. Trotzdem legt er einen erstaunlich erwachsenen Auftritt an den Tag, vor allem die Front wirkt ziemlich aggressiv. Der mächtige Kühlergrill mit breiter Einfassung, die schmalen Scheinwerfer und die L-förmigen Tagfahrleuchten markieren Präsenz.

Kleines Auto, stattlicher Auftritt

"Magnite" ist eine Kombination aus "Magnetic" und "Ignite" ("magnetisch" und "entzünden").

Das Gesicht ist in ähnlicher Form schon von Nissans Tochtermarke Datsun bekannt, unter deren Label der Magnite offenbar ursprünglich verkauft werden sollte. Der angedeutete Unterfahrschutz vorne und hinten sowie die Kunststoffradläufe machen auf robust. Die breiten C-Säulen erinnern zusammen mit dem farblich abgesetzten Dach etwas an den Volvo XC40. Noch ist der Magnite eine Studie, laut Nissan soll die Serienversion aber mit nur marginale Änderungen auf den Markt kommen.

Zwei Dreizylinder-Benziner unter 100 PS

Radläufe aus Kunststoff halten auch mal einen Parkrempler aus, ohne ernsthaft Schaden zu nehmen.

Den Innenraum des Magnite Concept zeigen die Japaner noch nicht. Die Serienversion wird wohl einen Tempomaten sowie ein Infotainment mit Achtzoll-Touchscreen, Smartphone-Anbindung und 360-Grad-Kamera bekommen. Zudem soll das Interieur dank intelligenter Raumausnutzung geräumig sein. Für den Antrieb werden laut "Autocar India" zwei Benziner mit drei Zylindern zur Wahl stehen. Den Einstieg markiert offenbar ein Einliter-Sauger mit 73 PS, darüber dürfte ein Einliter-Turbo-Dreizylinder mit 96 PS rangieren. Geschaltet wird entweder über ein manuelles Fünfganggetriebe oder ­– je nach Motorisierung – über ein automatisiertes Schaltgetriebe oder eine CVT-Automatik. Im Januar 2021 dürfte der Magnite in Indien auf den Markt kommen. Preise hat Nissan noch nicht bekannt gegeben.

Autor:

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.