Bei Mercedes-AMG heißt das Kürzel zum Glück heute "M177". Dahinter versteckt sich nämlich der Vierliter-V8, der von den Affalterbachern in den großen 63er Modellen mittlerweile flächendeckend eingesetzt wird. So auch im GLE 63 S Coupé, wo der Biturbo-Motor 612 PS ausspuckt. Ein integrierter Startergenerator liefert noch einmal 22 PS dazu. Auch bei einem Kampfgewicht von gut 2,4 Tonnen reicht das für ansehnliche Fahrleistungen. Dass noch mehr möglich ist, zeigt Tuner Performmaster.

0,2 Sekunden schneller von 0 auf 100 km/h

Performmaster Mercedes GLE 63S AMG
712 PS 965 Nm Drehmoment sind auch bei 2420 Kilogramm Leergewicht eine ganze Menge Holz.

Per Zusatzsteuergerät kitzeln die Schwaben 712 PS aus den Brennräumen. Statt 850 Nm liegen jetzt 965 Nm Drehmoment an. Im Serien-GLE 63 S vergehen 3,8 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Mit Performmaster-Tuning sinkt die Sprintzeit des Allradlers auf 3,6 Sekunden. Dank Vmax-Anhebung liegt die Höchstgeschwindigkeit bei glatten 300 km/h – 20 mehr, als ab Werk optional möglich sind. Optisch bleibt alles beim Alten, wobei ein GLE 63 an sich schon nicht gerade unauffällig daherkommt. Die Leistungssteigerung wird inklusive TÜV und umfangreicher Garantie geliefert. Was das Tuning kostet, verrät Performmaster auf Anfrage. Der Preis für einen neuen Mercedes-AMG GLE 63 S liegt bei 142.585 Euro. Günstiger geht es hier: Gebrauchte Mercedes GLE mit Garantie.

Von

Moritz Doka