Porsche 911 Turbo Liberty Walk: Sidney Hoffmann

Porsche 911 Turbo Liberty Walk: Sidney Hoffmann

Sidney verkauft 911 Turbo Liberty Walk

Sidney Hoffmann will seinen Porsche 911 mit Liberty Walk-Bodykit verkaufen. Der aufwendig umgebaute 997 Turbo hat 650 PS und TÜV!
Sidney Hoffmann braucht Platz für neue Projekte! Nachdem er schon in verschiedenen Videos mit dem Gedanken gespielt hat, seinen Porsche 911 Turbo mit Liberty Walk-Breitbau wegzugeben, ist es jetzt soweit. Der silberne 911 mit 650 PS steht zum Verkauf!
2015 hat Sidney den ersten Porsche 911 Turbo der Generation 997.1 zum "Champion of Liberty" umgebaut. Das Projekt war extrem aufwändig, da für das Breitbau-Bodykit die originalen Kotflügel mit der Flex bearbeitet werden mussten. Stück für Stück hat der Tuner den 997 Turbo anschließend nach seinen Vorstellungen veredelt. Zu den wichtigsten Umbauten zählen ein KW Variante 3 Fahrwerk mit HLS-Lift System, 20-Zoll-Schmidt-FS-Line-Felgen und eine Akrapovic Titan-Auspuffanlage.

Porsche 911 Turbo Liberty Walk: Sidney Hoffmann

Clubsportkäfig in Acid Green

Im Innenraum hat Sidney einen Wiechers Clubsportkäfig in der Farbe Acid Green und limitierte Recaro Pole Position-Sitze mit passenden Akzenten verbaut. Da es sich um einen Handschalter handelt, wurde zudem ein auffälliger CAE-Shifter installiert. Die Scheinwerfer stammen vom Porsche 911 der Generation 991 und auch die Rückleuchten sind nachgerüstet.

Breitbau, 650 PS und trotzdem TÜV

So sah der 911 Turbo mal aus: mattblaue Folierung, blaue Felgensterne und XXL-Heckflügel.

Statt der serienmäßigen 480 PS und 620 Nm leistet der 3,6-Liter-Boxer in Sidneys 911 dank neuer Ansaugung und Softwareoptimierung 650 PS und 750 Nm. Zwischendurch war der Liberty Walk-911 mattblau foliert, inzwischen glänzt er wieder in der Originalfarbe GT Silber. Dazu wurde der XXL-Heckflügel, sodass der 911 im Vergleich zur früheren Ausbaustufe fast schon dezent ist. Aktuell hat der Porsche knapp 79.000 Kilometer gelaufen und ist in einem Topzustand. Wichtig für alle Interessenten: Die Teile sind eingetragen und der Turbo hat eine TÜV-Zulassung. Zum Preis schweigt Sidney ganz bewusst. Seriöse Anfragen können direkt an lisa@siind.de geschickt werden.

Was kommt als nächstes?

Es ist kein Geheimnis, dass Sidney ein riesiger Porsche-Fan ist. Selbst wenn der 997 Turbo verkauft wird, hat der Dortmunder noch mehrere Porsche in der Garage stehen. Darunter: einen 964 Carrera 2 in Oakgreen, einen 911 (991) GT3 Touring und natürlich seinen RWB Furusato auf Basis eines 993. Außerdem ist ein zweiter RWB 911 (Osechi) bereits im Bau. Aber auch für die Baureihe 997 hat Sidney noch Pläne: In einem älteren Video verrät er, dass er gerne ein neues Projekt auf Basis eines 911 (997) Carrera 4S oder alternativ eines Carrera 2 starten würde. Dazu fehlt ihm nur noch das passende Basisfahrzeug – und aktuell der Platz.

Sidney Hoffmann: Werk79 Sidney Industries

Autor:

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.